Diese Seite drucken
Donnerstag, 14 Januar 2010 17:07

Hans Stadens Brasilienreisen – die moderne Übertragung ist wieder erhältlich

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Cover der Stadenübersetzung von Fouquet Cover der Stadenübersetzung von Fouquet

Von dem niederhessischen Abenteurer Hans Staden stammt der bekannteste und wichtigste Text in deutscher Sprache über Brasilien aus der Epoche der Entdeckungen, seine 1557 erstmals gedruckte „Warhaftige Historia“. Staden war zweimal in Brasilien und lebte neun Monate als Gefangener beim Volk der Tupinambà, dessen Lebensweise er intensiv kennenlernte.

 

Seine Berichte über kannibalische Riten werden bis heute in der Wissenschaft kontrovers diskutiert, während seine Beschreibungen der Natur der Biologie immer noch interessante Einblicke erlauben. Zudem schildert er anschaulich Kämpfe der europäischen Eroberer, das Leben in den Dörfern der Tupinambà und den Alltag des 16. Jahrhunderts an Brasiliens Küste.

Stadens Buch wurde in viele Sprachen übersetzt und erlebte zahllose Neubearbeitungen und -auflagen. Einer weiteren Verbreitung steht seit langer Zeit die altertümliche Sprache Stadens im Weg. So erstellte der Stadenkenner Karl Fouquet eine Übertragung in modernes Deutsch, die zunächst in São Paulo, seit den 60er Jahren auch in Deutschland erschien. Sie gilt bei Kennern als der gelungenste Versuch, Stadens Text behutsam zu modernisieren.

Seit etlichen Jahren ist sie auf dem Buchmarkt nicht mehr erhältlich. Das Regionalmuseum Wolfhager Land bietet nun diesen Text, der Stadens Reisen auch dem breiten Publikum leicht zugänglich macht, wieder an. Der Band kann für 10,- € zzgl. Versand bestellt werden unter folgender Adresse: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen, auch über die Homepage www.regionalmuseum-wolfhager-land.de. Im Buchhandel ist er nicht erhältlich.

Gelesen 53772 mal Letzte Änderung am Samstag, 30 Oktober 2010 14:09