Der Museums-Blog

 

Ein Prunkstück der Rokokoarchitektur in Deutschland ist sicher das bekannte Schloss Wilhelmsthal. Doch der Namensgeber und Bauherr dieses Lustschlosses, Landgraf Wilhelm VIII. (1682-1760), ist nur wenigen bekannt. Das erklärt das Interesse der Zuhörer im voll besetzten Saal des Alten Rathauses in Wolfhagen, wo Wolf-Arne Pillardy am letzten Mittwoch ausführlich über diesen Herrscher und seine Zeit informierte.

Auch in diesem Jahr war der Internationale Museumstag ein Besuchererfolg.

Rund 20 Besucher benutzten das neue Audioguidesystem des Regionalmuseums und waren sehr angetan von der Fülle der interessanten und guten Informationen, die den Besuch des Museums für sie zu einem Ereignis werden ließ.

 

 

Die Ausstellung "Kunst und Natur - Idee und Technik" Bilder von Klaus-Dieter Gehring und Tasso Minkner wurde am Dienstag, dem 6. März, im Fachwerkraum des Regionalmuseums unter großem Zuspruch aus der Bevölkerung eröffnet. Nach der Begrüßung durch den hauptamtlichen Museumsleiter Dr. Jürgen Römer, der über 70 Besucher willkommen hieß, sprach die Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel, Susanne Selbert, ein freundliches und engagiertes Grußwort, das von den Anwesenden mit Beifall aufgenommen wurde. Sie betonte die Bedeutung des Museums für die Region und wies darauf hin, dass es die gemeinsame Aufgabe der Kommunen und des Kreises sei, auch finanziell zum zukünftigen Betrieb des Museums beizutragen. Dann übernahm Laudator Jochen Haase, ein Altenstädter Künstlerkollege von Gehring und Minkner, das Wort. Er stellte die beiden Maler und ihre Werke vor und schuf so die perfekte Einstimmung für die Besucher der Vernissage.

Die Eröffnung der Sonderausstellung "Hans Staden in Jugendbuch und Comic" a, 20. Oktober wurde zu einem fröhlichen Abend. Ansteckend war schon die Freude, die Noémie Maria Klages beim Spielen auf Ihrem Cello empfindet und dem Publikum weitergibt. Sie sorgte mit Begleitung für den musikalischen  Rahmen des Abends und versetzte das Publikum ins Staunen. Der stellvertretende Museumsvereinsvorsitzende Tasso Minker begrüßte die Gäste. Bürgermeister Reinhard Schaake

Noèmie Maria Klages am Cello - es war eine Freude, ihr zuzuhören!

Das Regionalmuseum Wolfhager Land lädt herzlich ein zur Eröffnung der neuen Sonderausstellung „Hans Staden in Jugendbuch und Comic“ am Donnerstag, dem 20. Oktober, um 19 Uhr im Fachwerkraum der Zehntscheune des Regionalmuseums.

Wir eröffnen eine Kabinettausstellung, in der deutsche sowie brasilianische Jugendbücher und Comics über den bekanntesten Wolfhager Bürger gezeigt werden. Die Ausstellung stellt Bücher und Comics aus anderthalb Jahrhunderten vor, zeigt die Originale und bringt viele Illustrationen, erläuternde Texte und Bilder. Unsere Dauerausstellung zu Hans Staden bietet Möglichkeiten der Vertiefung. Die Sonderausstellung wendet sich besonders an Kinder- und Jugendgruppen und wird bis zum 11. 12. gezeigt. Ein aktuelles Interview mit der HNA zur Ausstellung finden Sie unter http://www.hna.de/nachrichten/kreis-kassel/wolfhagen/hans-staden-ganz-anders-1454121.html

Das Titelblatt eines brasilianischen Jugendbuchs über Hans Staden von Monteiro Lobato, 10. Auflage 1957

Sina Osterheider-Breeck ist seit zwei Wochen in Wolfhagen. Die 19-Jährige aus Melle bei Osnabrück hat sich für das Freiwillige Soziale Jahr - Kultur beworben und kam in einem Auswahlverfahren an das Regionalmuseum Wolfhager Land. Nachdem sie im Frühjahr ihr Abitur abgelegt hatte, suchte sie eine Herausforderung für sich. "Ich möchte praktische Erfahrung sammeln, möchte mir ansehen, ob ich in diesem Berufsfeld ein Studium beginnen will, und finde es gut, Selbstständigkeit zu lernen," fasst sie ihre Beweggründe zusammen, in das FSJ zu gehen. Sie wohnt in Wolfhagens Innenstadt und wird ein Jahr bleiben. Soweit sie die Stadt bereits kennenlernen konnte, gefällt sie ihr gut. Die vielfältige Arbeit im Museum mag sie auch und fühlt sich wohl an ihrem neuen Lebensmittelpunkt. Sie ist gespannt auf viele künftige Entdeckungen. Museumsleiter Dr. Römer würde sich freuen, wenn seine neue, junge Mitarbeiterin zusammen mit anderen Jugendlichen, die als Praktikanten, Konfirmanden und Aufsichtskräfte mit dem Museum in Verbindung stehen, eine Jugendgruppe am Museum gründet. Einen passenden Namen dafür gibt es schon: "Myouseum". Unter dieser Bezeichnung sollen Jugendliche das Museum für sich entdecken und mitgestalten. Sina Osterheider-Breeck freut sich auf diese Aufgabe.

Am 18. September fand das Konzert des Streichquartetts im Fachwerkraum des Museums statt. Mit etwa 70 Besuchern kamen mehr, als die Veranstalter sich erhofft hatten, um sich an Musik und Lesungen zu erfreuen. Ehrenamtlicher Museumsleiter Wolfgang Schiffner begrüßte die Gäste, und dann begann das abwechslungsreiche Programm, zu dem Barbara Schiffner, Monika Heise, Ilse Möse und Maike Gränzdörffer die musikalischen sowie Schiffner und hauptamtlicher Museumsleiter Römer die literarischen Akzente setzten. In der Pause erfrischten sich die Gäste im Freien an Getränken und kleinen Snacks. Mit Spenden in namhafter Höhe wird ein wesentlicher Teil der Kosten der Sonderausstellung "Hans Staden in Jugendbuch und Comic" abgedeckt werden können.

Die zahlreichen Gäste vor der Zehntscheune

Von links nach rechts: Monika Heise (2. Violine), Barbara Schiffner (1. Violine), Ilse Möse (Viola) und Maike Gränzdörffer(Cello)

Sonderausstellung
"Die Farben der Nacht"
Thomas Bölke

Am 10. August wurde in der Zehntscheune des Regionalmuseums die Fotoausstellung "Die Farben der Nacht" eröffnet. Den 40 Anwesenden brachte Wolfgang Kommallein vom Nationalparkmanagement in seinem Grußwort die Bedeutung der Bilder für den Nationalpark näher, ehe Thomas Bölke Einblicke hinter die Kulissen seiner Fotoarbeiten gab.

Wolfgang Kommallein, Thomas Bölke, Dr. Jürgen Römer (v. l. n. r.)

Angeregte Gespräche der Besucher der Vernissage mit Thomas Bölke (vorne rechts).

Der 1976 in Volkmarsen geborene Fotograf Thomas Bölke (Bad Arolsen / Wolfhagen) schreibt zu der bereits an mehreren Orten gezeigten Schau: „Vier Monate habe ich gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin die beeindruckende Naturkulisse des Nationalparks Kellerwald-Edersee aufgesucht, um mit verschiedenen Lichtquellen geheimnisvolle Zeichen in die Landschaft zu schreiben. Das Ergebnis dieser Symbiose von Natur und Kunst sind magische Lichtkompositionen, die uns ungewohnte Einblicke in die Schönheit der heimischen Natur bieten. Mit den ‚Farben der Nacht‘ erwartet Sie ein bildgewordener Tanz aus Licht, Bewegung und Dunkelheit.“ Der Magie dieser geheimnisvollen und ungemein atmosphärischen Bilder kann sich der Betrachter nur schwer entziehen. Der jüngst als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannte Nationalpark gibt der Fotokunst Bölkes den richtigen Rahmen. Selbst Kenner der Region werden angesichts dieser Bilder staunen. Der Fotograf und Biologe Bölke schreibt: „Mit der Landschaft arbeiten, aber gleichzeitig etwas zu schaffen, das nicht von dieser Welt scheint, das ist die Zauberformel, die uns immer wieder nach draußen treibt. Es gibt noch viel zu entdecken.“
Die Sonderausstellung ist vom 10. August bis zum 18. September zu den normalen Öffnungszeiten des Museums zugänglich, ihr Besuch ist im Eintrittspreis enthalten. Geöffnet Di-Do 10-13 und 14-17 Uhr, Sa und So 14-17 Uhr, Eintritt Erw. 2 €, Kinder 1 €, Fam. 4 €. Schul- und Gruppenpreise sowie -führungen auf Anfrage. Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstraße 1 / Uslarplatz.

KLÄNGE UND WORTE DER EDELSTEN SORTE 2.0
Museumskonzert am 18. August 2011
Das Regionalmuseum Wolfhager Land lädt am Donnerstag, dem 18. August, um 19 Uhr in den Fachwerkraum in der Zehntscheune zu einem besonderen musikalisch-literarischen Genuss ein. Wie schon 2009 wird ein Streichquartett (Barbara Schiffner, Monika Heise, Ilse Möse und Maike Gränzdörffer) Kammermusik zum Besten geben, die umrahmt wird von Lesungen literarischer Werke. Die Besucher im vorvergangenen Jahr schwärmten noch lange von dem schönen Abend, der stimmungsvollen Kunstgenuss bot. In diesem Jahr stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Juan Crisóstomo de Arriaga, Josef Haydn, Arthur Foote, Fritz Kreisler, Scott Joplin und Peter Heidrich auf dem Programm. Getragenes wechselt sich mit Humorvollem ab und es wird für jeden Musikliebhaber etwas dabei sein. Wolfgang Schiffner und Jürgen Römer werden dazu ausgesuchte kleine Lesungen einstreuen, bei denen Abwechslung und Kurzweil garantiert sind. Ein Gläschen Wein oder Saft und kleine Leckereien runden den Abend ab. Der Eintritt zu dieser ungewöhnlichen Veranstaltung ist frei, das Regionalmuseum als Veranstalter bittet um eine Spende zur Förderung seiner weiteren Ausstellungsarbeit. Die Spenden werden vollständig für die Finanzierung einer Kabinettausstellung unter dem Titel „Hans Staden in Kinderbuch und Comic“ aufgewendet, die vom 20. 10. bis zum 11. 12. 2011 im Museum zu sehen sein wird. Sie wendet sich neben dem „normalen“ Publikum vor allem an Kinder- und Jugendgruppen.

Ein Eindruck vom Museumskonzert 2009

Am Dienstag, dem 31. Mai, besuchte die Klasse 7d des Engelsburg-Gymnasiums in Kassel das Regionalmuseum Wolfhager Land. Unter Leitung der Klassenlehrerin, Frau Heczko, und des Geschichtslehrers, Herrn Junghans, sahen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst das Stadtmodell von Wolfhagen in der Zehntscheune des Museums an. Fachlich betreut wurden sie dabei vom ehrenamtlichen Museumsleiter Bernd Klinkhardt, der ihnen im Anschluss auch das Weidelsburgmodell erklärte. Auf dem Wanderweg "Wolfsfährte" wanderten die Jungen und Mädchen dann zur Weidelsburg, wobei sie leider mehrere regenschauer über sich ergehen lassen mussten. Auf der Weidelsburg begrüßte sie Bernd Klinkhardt erneut. Gemeinsam erkundeten sie die Ruine, ehe sie wieder nach Kassel reisten. Zwischen der Engelsburg und dem Regionalmuseum hat sich nun eine fast schon regelmäßige Zusammenarbeit entwickelt, die auch in Zukunft fortgesetzt werden soll.

Wir haben die Gewinner bei unserem Museumskrimi gezogen und teilen die Namen und die Gewinne mit. Es haben gewonnen

Die drei zweiten Preise:
Anna Schwarz, Wolfhagen, einen Gutschein über 20 € von Schreibwaren und Bürobedarf Seidler
Wilhelm Rewald, Istha, einen Gutschein über 20 € von Buchhandlung Mander
Elias Müller, Wolfhagen, einen Gutschein über 20 € von Spielwaren Pelz

Den Hauptgewinn:
Davina Nehls, Wolfhagen, einen Gutschein über 50 € von Gartencenter Bachmann

Wir haben die Preise an die Gewinner verschickt und bedanken uns bei allen, die mitgeraten haben. Der Museumsdieb war, man höre und staune, der hauptamtliche Museumsleiter Dr. Jürgen Römer. Viele Dutzend Detektive konnten ihn aber überführen. Er hat Besserung gelobt. Unser Dank gilt auch den Spendern der Gewinngutscheine.

 

Für den nächsten Sonntag laden wir herzlich ein zum Hessischen Literaturtag.

Hessen im Mittelalter – Jürgen Römer liest aus „Stuzzel – Schelm und Bruder“

Eschwege, Felsberg, Frankfurt, Boyneburg, Vogelsberg, Knüll, Marburg, Lauterbach – das sind nur einige der hessischen Orte und Landschaften, die im Roman „Stuzzel“ von Jürgen Römer vorkommen. Das Buch des hauptamtlichen Leiters des Regionalmuseums Wolfhager Land steht im Mittelpunkt einer Lesung in der Zehntscheune des Museums. Es ist eine von über einhundertzwanzig hessischen Kultureinrichtungen, die sich am Sonntag, 29. Mai, beim „Tag für die Literatur“ engagieren. Das hessenweite Großereignis wird von hr2-kultur im Radio begleitet. Die Lesung beginnt um 14.30 Uhr, der normale Museumseintritt von 2 € / 1 € wird erhoben. Nach der etwa einstündigen Lesung besteht die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Autor.

Beim dritten, von hr2-kultur initiierten „Tag für die Literatur“ wird Hessens einzigartige Literaturtradition erschlossen. Aus allen Regionen sind Kulturinstitutionen mit Lesungen, Schreibwettbewerben, Ausstellungen, Kunstaktionen, literarischen Spaziergängen und anderen kreativen Ideen und Aktionen mit dabei.

hr2-kultur informiert mit zehn „Literaturplanern“ von 6.55 Uhr bis 19 Uhr, mit dem „Kultur-Frühstück“ um 9.05 Uhr und der Sendung „Kulturszene Hessen“ um 12.05 Uhr den ganzen Tag lang über die Aktivitäten. Auch das Hörspiel „Dornröschenschlaf“ von Ria Endres um 14.05 Uhr steht im Zeichen des Literaturtags. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm wird unter www.literaturland.hr-online.de präsentiert. Die kostenlose Broschüre kann beim Literaturlandbüro unter Telefon (069) 155-4960 bestellt werden.

Der „Tag für die Literatur“ ist Teil des Projekts „Literaturland Hessen“, mit dem sich hr2-kultur in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Hessischen Literaturrat e.V. und zahlreichen Partnern vor Ort auf literarische Spurensuche in Hessen begibt. Der „Tag für die Literatur“ wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Krimi im Museum
Ein ungelöster Kriminalfall beschäftigt das Regionalmuseum Wolfhager Land am Internationalen Museumstag, dem 15. Mai. An diesem Sonntag sollen die Besucher helfen, den dreisten Diebstahl eines wertvollen Ausstellungsstücks aufzuklären. Aus einer Vitrine ist unter ungeklärten Umständen eine Steinaxt gestohlen worden (s. Bild). Die Besucher können am Museumstag von 14 bis 17 Uhr den verschlüsselten Hinweisen in den Räumen des Museums nachgehen, die den Weg zur Lösung des Falles und zur Enttarnung des Museumdiebs zeigen (s. Bild). Aber Vorsicht: Nicht alle Hinweise führen auf die richtige Spur! Der Museumsdieb konnte auch falsche Hinweise anbringen, die die Museumsdetektive in die Irre gehen lassen! Die kniffligen Aufgaben laden Familien dazu ein, sie gemeinsam zu knacken. Auch kleinere Kinder können etwas beitragen, aber vor allem als Team aus jung und alt hat man eine Chance, zu den Preisträgern zu zählen, die am Ende aus den richtigen Lösungen ausgelost werden. Zu gewinnen gibt es als Hauptgewinn einen Einkaufsgutschein über 50 € von Gartencenter Bachmann sowie drei Einkaufsgutscheine über je 20 € von der Buchhandlung Mander, Schreibwaren Seidler und Spiel + Freizeit Pelz. Der Museumsverein bedankt sich bei diesen Wolfhager Fachgeschäften dafür, die Lösung des Kriminalfalls mit ihren Spenden zu unterstützen. Natürlich müssen die Detektive am Museumstag keinen Eintritt bezahlen, für den kleinen Hunger und Durst ist mit Knabbereien und Getränken im Museum gesorgt.

Seit dem 5. April ist im Regionalmuseum Wolfhager Land der aus Riede stammende Mirco Ritter als Museumshelfer tätig. Mit dem aus Bundesmitteln geförderten Programm "Bürgerarbeit", in das sich Museumsleiter Dr. Jürgen Römer unter tatkräftiger Mithilfe von Jobcenter und Personalabteilung der Stadtverwaltung eingearbeitet hatte, konnte eine auf drei Jahre befristete Stelle finanziert werden. Damit ist, nach den früher meist bereits nach sechs Monaten wechselnden 1-€-Kräften, nun für eine mittelfristige Kontinuität gesorgt, die der Museumsarbeit sehr zu Gute kommen wird.

Mirco Ritter (li.) und Dr. Jürgen Römer

Am 3. März fand die Jahreshauptversammlung des Regionalmuseums Wolfhager Land statt. Auf dem Programm der gut besuchten Veranstaltung standen zahlreiche Punkte, von denen der wichtigste eine aus formalen Gründen notwendig gewordene Neuwahl des gesamten Vorstandes war. Mit der Ausnahme der Schatzmeisterin Margarete Winter und ihrer Stellvertreterin Marianne Näser stellten sich alle Vorstandsmitglieder für die Neuwahl wieder zur Verfügung. Dabei wurden alle Personen in ihren Ämtern bestätigt; zum neuen Schatzmeister wurde Herr Stefan Oberhofer gewählt, zu seinem Stellvertreter Herr Jochen Kohlhepp. Mit diesen erfahrenen Fachleuten aus den Reihen der Kasseler Sparkasse sieht sich der Vorstand für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt. Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit sprach der Vorstand Frau Winter und Frau Näser seinen Dank aus. Im Verlauf der Sitzung fand eine kurze Aussprache zur finanziellen Situation des Regionalmuseums statt, der in Zukunft besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden soll.
Der hauptamtliche Museumsleiter Dr. Jürgen Römer wies die Anwesenden auf das für 2011 vorgesehene Programm des Museums hin. Die Sonderausstellung "Stadt und Land" mit Bildern von Wilhelm Fischer läuft noch bis zum 27. März und wird vom Publikum gut angenommen. Am 17. März referiert im Alten Rathaus Frau Dr. des. Xenia Stolzenburg, Marburg, über "Romanik in Nordhessen". Der 15. Mai steht im Zeichen des Internationalen Museumstags, es wird derzeit ein Museumskrimi für Hobbydetektive vorbereitet unter dem Titel "Wer ist der Museumsdieb?". Am 29. Mai heißt es in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk: "Hessen im Mittelalter - Jürgen Römer liest aus 'Stuzzel'" im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literaturland Hessen“. Zusammen mit dem Heimat- und Geschichtsverein Wolfhagen wird am 22 Juni eine Busfahrt zu romanischen Kirchen in Nordhessen unter der Leitung von Dr. Römer veranstaltet. Vom 11. August bis 18. September soll die Sonderausstellung "Die Farben der Nacht" mit Fotografien von Thomas Bölke  aus Wolfhagen gezeigt werden, der den Nationalpark Kellerwald-Edersee in ein faszinierendes Licht gerückt hat. Im August soll unter dem Titel "Klänge und Worte der edelsten Sorte II" Musik und Literatur im Regionalmuseum präsentiert werden. Ein Projekttag im Spätsommer ist unter dem Titel "Alte Liebe - ein Kunst-, Geschäfts- und Sozialprojekt stellt sich vor" mit Elisa Steltner und Nadja Ruby geplant. Vom 5. Oktober bis zum 20. November heißt es in einer Sonderausstellung, Hans Staden als Figur in Kinder- und Jugendbüchern sowie in Comics zu entdecken. Schließlich wird am 2. November Prof. Dr. Holger Gräf, Marburg, im Alten Rathaus über "Nordhessen im Dreißigjährigen Krieg" informieren. Über alle Termine wird im Vorfeld über die Presse informiert werden.
Römer führte zudem aus, dass die Besucherzahlen des Museums 2010 gegenüber 2009 um etwa 40 % gesteigert werden konnten. Als wichtiges Erneuerungsprojekt ist für 2011 die Anschaffung eines Multimedia-Guide-Systems im Museum geplant. Dabei werden iPods mit Audio-, Bild- und Videodateien als neue und moderne Führer im Museum eingesetzt. Dieses Projekt wird vorwiegend finanziert aus zweckgebundenen Mitteln der Kulturstiftung der Kasseler Sparkasse.

Auf dem Bild sehen Sie den neuen Vorstand von links nach rechts:
Tasso Minkner, stellv. Vorsitzender
Karsten Kroll, Vorsitzender
Stefan Oberhofer, neuer Schatzmeister
Wolfgang Schiffner, ehrenamtl. Museumsleiter
Bernd Klinkhardt, ehrenamtl. Museumsleiter
Rudi Möse, Schrift- und Geschäftsführer

 

Am 15. Februar wurde die Ausstellung "Stadt und Land - Bilder von Wilhelm Fischer" im Regionalmuseum eröffnet. Museumsvereinsvorsitzender Karsten Kroll begrüßte die etwa 40 Gäste. Dirk Lindemann, Autor des Buches über die Bilder Fischers, und Tasso Minkner führten jeweils aus ihrer Sicht in Person und Werk des bekannten Malers ein. Ein Film von Dirk Lindemann rundete die beiden Vorträge ab, aus denen sich ein lebhaftes Gespräch entwickelte. Nachdem Museumsleiter Dr. Jürgen Römer die Ausstellung offiziell eröffnete, konnten die zahlreichen Stadt- und Landschaftsbilder Fischers auf zwei Stockwerken bewundert werden. Auch hier hörte man allerorten angeregte und interessante Gespräche vor den Werken. Besonders erfreulich aus Sicht des Museumsvereins war der gute Besuch durch Mitglieder des Wolfhager Heimat- und Geschichtsvereins. Nicht nur auf Vorstandsebene fand ein fruchtbarer Austausch statt. Weitere Kooperationen, zu denen auch diese Sonderausstellung zählt, sind angedacht oder bereits vereinbart.

Dirk Lindemann, Renate Lacroix, Tasso Minkner und Karl-Wilhelm Röhre vor den Bildern Fischers

 

Angeregte Unterhaltungen bei einem Glas Wein mit vielen Vorständlern und Mitgliedern von Heimat- und Geschichtsverein und Museumsverein.

Das Regionalmuseum hat seine Jahresplanung für 2011 vorläufig abgeschlossen. Die Vorhaben für dieses Jahr, mit denen das Museum attraktive Angebote an seine Besucher macht, sind der Reihe nach:

15. Februar bis 27. März Sonderausstellung "Stadt und Land" Bilder von Wilhelm Fischer

17. März, 19 Uhr, Sitzungssaal im Alten Rathaus Wolfhagen, Vortrag"Romanik in Nordhessen" von Dr. des. Xenia Stolzenburg, Marburg

15. Mai Internationaler Museumstag mit spielerischen Aktionen

29. Mai "Hessen im Mittelalter - Jürgen Römer liest aus 'Stuzzel'", Lesung im Regionalmuseum im Rahmen von Literaturland Hessen in Kooperation mit HR 2

9. Juni zusammen mit dem Heimat- und Geschichtsverein Wolfhagen e. V. Tagesfahrt "Romanik in Nordhessen" mit Dr. des. Xenia Stolzenburg

11. August bis 18. September Sonderausstellung "Die Farben der Nacht" mit Fotografien von Thomas Bölke (Wolfhagen) aus dem Nationalpark Kellerwald-Edersee

August (genauer Termin wird noch bekanntgegeben) "Klänge und Worte der edelsten Sorte II" Musik und Literatur im Regionalmuseum

August / September Projekttag "Alte Liebe - ein Kunst-, Geschäfts- und Sozialprojekt stellt sich vor" mit Elisa Steltner und Nadja Ruby (geplant)

5. Oktober bis 20. November Sonderausstellung "Hans Staden in Comic und Jugendbuch"

2. November, 19 Uhr, Sitzungssaal im Alten Rathaus Wolfhagen, Vortrag "Nordhessen im Dreißigjährigen Krieg" von Prof. Dr. Holger Gräf, Marburg

Genauere Angaben erfolgen zeitnah jeweils hier auf der Homepage und in der Presse.

 

Facebook, Fachwerkmodell und Wilhelm Fischer

Das Regionalmuseum Wolfhager Land wünscht allen Bloglesern ein gesundes und schönes neues Jahr 2011! Wir bereiten derzeit unsere erste Veranstaltung für 2011 vor, eine Sonderausstellung mit Werken des aus Krumau in Böhmen stammenden und in Wolfhagen bekannten und beliebten Malers Wilhelm Fischer. In Zusammenarbeit mit dem besten Kenner des Werkes Fischers, Dirk Lindemann, wollen wir vom 15. Februar bis zum 27. März in der Galerie in der Zehntscheune Bilder Fischers zu den Themen "Stadt und Land" zeigen. Darunter werden auch einige bisher wenig bekannte und kaum öffentlich gezeigte Stücke sein. Die Bevölkerung des Wolfhager Landes ist herzlich eingeladen, Bilder zur Ausstellung beizutragen. Interessierte wenden sich bitte ab dem 21. Januar an Herrn Dirk Lindemann, Minköfe 1, 34466 Wolfhagen-Ippinghausen, Tel. 05692 / 994956, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Ausstellung wird am Dienstag, dem 15. Februar, um 19 Uhr im Museum eröffnet. Dirk Lindemann wird über die Herkunft der Bilder und die Zusammenstellung der Ausstellung informieren, Tasso Minkner eine Einführung in die Kunst des Wilhelm Fischer geben.

Ab sofort macht das Regionalmuseum Wolfhager Land seinen jungen Besuchern ein neues Angebot: Der Kinderführer ist da! Mit ihm können, in Begleitung Erwachsener, Kinder im Grundschulalter das Museum für sich entdecken. Sie lernen alle Räume kennen und finden die wichtigsten Themen und Ausstellungsstücke. Das 16-seitige Heft im Format A5 ist bunt und lebendig in kindgerechter Sprache geschrieben. "Proto", der älteste Museumsbewohner aus der Zeit der Saurier, führt die Kinder durch beide Häuser des Museums und die Außenanlage.

Sowohl für Gruppen als auch für Einzelbesucher ist der Führer geeignet, der für 50 ct an der Museumskasse erworben werden kann. Die Kinder sollten in der Lage sein, einfache Sätze zu lesen und zu verstehen. Dann erschließt ihnen das Heft das gesamte Museum, bietet Denkanstöße und Spaß sowie spielerische Annäherung an das Museum und seine Inhalte. Eltern, Großeltern oder andere Betreuungspersonen können lernen, das Museum mit Kinderaugen zu sehen. Außerdem gibt ihnen der Kinderführer Freiraum, um beim Museumsbesuch ihren eigenen Interessen nachzugehen, während die Kinder damit beschäftigt sind.

 

Ansprache des hauptamtlichen Museumsleiters Dr. Jürgen Römer anlässlich der Adventsfeier der ehrenamtlichen Aufsichtskräfte am 15. 12. 2010

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

der heutige Abend ist Ihr Abend, weil wir uns bei Ihnen für Ihr ehrenamtliches Engagement bedanken wollen, ohne das ein Museum wie das unsere nicht überleben kann. Mein Dank gilt also allen Ehrenamtlichen und daneben namentlich den Herren Klinkhardt, Möse und Schiffner sowie den weiteren Vorstandsmitgliedern. Dank geht auch an Frau Langner, die leider unterdessen aus dem Museum ausgeschieden ist, sowie an die beiden letzten 1-€-Kräfte, Herrn Reichelt und Frau Kanngießer. Last not least will ich mich auch bei unseren Schulpraktikanten Alicia Riss und Simon Thouet bedanken, die im Herbst drei Wochen hier gearbeitet haben.

Ich fühle mich nach anderthalb Jahren im Regionalmuseum Wolfhager Land wie daheim. Ich fahre morgens gerne hierher, und auch wenn es manchmal stressig ist und manche der äußeren Bedingungen besser sein könnten, habe ich es noch nie bereut, hier begonnen zu haben. Wie schon zur Weihnachtsfeier 2009 will ich Ihnen einen kurzen Jahresrückblick geben.

2009 habe ich auf den Wunsch nach einer Besuchersteigerung hingewiesen. Das haben wir erreicht. Prozentual hat sich die Zahl um weit über 30 % gesteigert gegen 2009, die Einnahmen aus Eintritt und Buchverkauf sogar um mehr als 40 %. Aber absolut dürften die Zahlen größer sein. Deswegen müssen wir alle gemeinsam weiter daran arbeiten, die Menschen in das Museum zu holen. Zu oft noch haben wir ganze Tage, an denen sich kaum ein Besucher ins Museum verirrt, zu selten haben wir Schulklassen oder andere Gruppen hier.

Um Ihre Geduld nicht übermäßig zu strapazieren, will ich nun in Stichworten einige wichtige Ereignisse und Entwicklungen aus dem zu Ende gehenden Jahr zusammenfassen:

Veranstaltungen

Jahresprogramm 2017

Schwerpunktthema Reformation

 

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen in der Zehntscheune unseres Museums statt.

 

Mittwoch, 15. November, 19.30 Uhr

Vortrag: Dr. Uwe Schäfer, Wasenberg: Gab es eine Wiederentdeckung der Bibel durch Martin Luther? Spätmittelalterlicher Bibelgebrauch und reformatorisches Schriftverständnis.

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen im Evangelischen Gemeindezentrum, Hans-Staden-Straße 24, Wolfhagen

Eintritt: 5,00 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

 

Donnerstag, 2. November, 19.30 Uhr

Musik: Duo Benjamin Hühne, Bariton; Jakob Haufler, Gitarre, Kassel: Durch die Jahrhunderte - Walther von der Vogelweide im romantischen Gewand, Luther zwischen Politik und Religion, Ayres und Folksongs von den britischen Inseln

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Eintritt: 8 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

Do. 21. September, 19.30 Uhr

Vortrag: Prof. Dr. Jürgen Schulz-Grobert, Hombergt/Efze: Narr oder Nachtigall. Freunde und Feinde Martin Luthers in der deutschen Dichtung.

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Eintritt: 3 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

Do. 31. August, 19.30 Uhr

Ausstellungseröffnung: „Luther und Europa. Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen.“

Sonderausstellung vom 31. August bis 28. September in der Stadtkirche Wolfhagen

In Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Wolfhagen.

 

Do. 22. Juni, 19.30 Uhr

Vortrag: Wilhelm Schmidt, Kassel, Ausstellungsmacher und Pfarrer i. R.:

Dr. Martin Luther und seine Zeit

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Donnerstag, 1. Juni, 19.30 Uhr

Ausstellungseröffnung: „Reformation - Dr. Martin Luther und seine Zeit“

Sonderausstellung von Donnerstag, 1. Juni bis Sonntag, 1. Oktober

In Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen.

Mit Wolfhager Schwerpunkt

 

Sonntag, 21. Mai

Internationaler Museumstag

14-16 Uhr: Familientag: Wie bei Asterix und Obelix. Wir filzen uns einen Hinkelstein. Aktionen mit Petra Pütz und Stefan Euler aus Balhorn. Kaffee und Kuchen, gekühlte Getränke.

16 Uhr: Klaus Albrecht, Naumburg: Der Menhir von Istha. Kosmogonie auf Stein.

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Dienstag, 25. April, 19.30 Uhr

Vortrag: Dr. Cornelia Schlarb, Göttingen: Frauen in der Reformationzeit

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Eintritt: 5 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

 Mittwoch, 15. März, 20.00 Uhr

Lesung: Christine Eichel: Deutschland, Lutherland. Warum uns die Reformation bis heute prägt.

In Kooperation mit der VHS Region Kassel, dem Evangelischen Kirchenkreis Wolfhagen und der Buchhandlung Mander, Wolfhagen

In der Stadtkirche Wolfhagen

Eintritt frei, Spenden erbeten!