Der Museums-Blog

Ansprache zur Weihnachtsfeier der Ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 3. 12. 09
Von Dr. Jürgen Römer

Das Regionalmuseum Wolfhager Land regelt seine Öffnungszeiten für die Weihnachtszeit und Januar 2010 neu. Während im Januar in der Vergangenheit häufig längere Zeiten ohne Öffnung auftraten, kommt das Museum seinen Besucherinnen und Besuchern nun entgegen: Vom 5. bis zum 31. 1. ist das Museum dienstags bis donnerstags von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Eine Öffnung an den Wochenenden kann im Januar aus personellen Gründen leider noch nicht erfolgen, für künftige Jahre wird nach einer Lösung gesucht. Vom 24. 12. bis zum 4. 1. jeweils einschließlich macht das Museum eine kleine Winterpause, bis dahin gelten die üblichen Öffnungszeiten Di-Do 10-13 und 14-17 Uhr sowie Sa und So 14-17 Uhr. Das Museum wünscht seinen Freundinnen und Freunden und allen, die es werden wollen, eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit!
Eine achte Klasse des Engelsburg-Gymnasiums Kassel besuchte heute das Regionalmuseum und erarbeitete zusammen mit den beiden Lehrkräften, Frau Sagebiel und Herrn Junghans, sowie dem kompetenten Museumsführer Bernd Klinkhardt das Thema "Burg und Stadt im Mittelalter". Im Mittelpunkt standen dabei unter anderem das Modell der Stadt Wolfhagen um 1600, das Weidelsburgmodell und der Fachwerkbau. Die 29 Jungen und Mädchen waren sehr angetan vom Museum und wollen bald wiederkommen. Das haben auch die Lehrer vor, denen das Museum als außerschulischer Lernort sehr gut gefallen hat.
Das Regionalmuseum hat aus einer Spende der Kasseler Sparkasse drei neue Fahnen für das Gelände vor den Gebäuden anschaffen können, herzlichen Dank dafür! Die Fahnen tragen das Museumslogo sowie die historischen Wappen aller heutigen Kommunen des ehemaligen Landkreises Wolfhagen, die alle Mitglieder des Museumsvereins sind und diesem die Treue halten. Auch dafür von hier ein Dankeschön!

Am 5. Oktober 2010 wurde im Regionalmuseum Wolfhager Land der Kaufvertrag über den Wolfhager Münzschatz von dem Vorsitzenden des Museumsvereins, Karsten Kroll, und dem Verkäufer, Herrn Gerd Riedemann (Wolfhagen), unterzeichnet. Damit kommt der bedeutende Münzschatzfund in das Eigentum des Museums, das ihn in einiger Zeit dem Publikum zugänglich machen wird.

Von dem niederhessischen Abenteurer Hans Staden stammt der bekannteste und wichtigste Text in deutscher Sprache über Brasilien aus der Epoche der Entdeckungen, seine 1557 erstmals gedruckte „Warhaftige Historia“. Staden war zweimal in Brasilien und lebte neun Monate als Gefangener beim Volk der Tupinambà, dessen Lebensweise er intensiv kennenlernte.

Das Regionalmuseum Wolfhager Land hat seine Terminplanungen für 2010 abgeschlossen. Folgende Veranstaltungen sind vorgesehen:

Am 18. März führt der Museumsverein seine Jahreshauptversammlung um 18 Uhr im Museum durch. Im Anschluss, gegen 19.30 Uhr, besteht für Vereinsmitglieder und die Öffentlichkeit die Möglichkeit, Bilder des langjährigen Museumsleiters Wolfgang Halfar, zu ersteigern. Der Erlös wird dem Museum zufließen und für die laufende Arbeit verwendet.

Das Regionalmuseum Wolfhager Land ist seit heute noch besser auf nordhessen.de präsent:

http://www.nordhessen.de/de/mein-regionalmuseum-wolfhager-land

Eine ausführlichere Fassung des Textes wird dort bald als Download erhältlich sein.

Bilder des Malers und langjährigen Leiters des Regionalmuseums Wolfhager Land, Wolfgang Halfar, werden am 18. März ab 19.30 öffentlich zugunsten des Museums versteigert. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung des Museumsvereins, die um 18 Uhr beginnt, werden 14 Aquarelle und Mischtechniken zu Mindestgeboten von 30 € sowie zwei qualitativ hochstehende, gerahmte Reproduktionen für Mindestgebote von 50 € "unter den Hammer" kommen.

Am Donnerstag, dem 12. 3., fand die Jahreshauptversammlung des Klostermuseumsvereins Burghasungen statt. Dabei wurde der Vorstand weitgehend in seinem Amt bestätigt, neu hinzugekommen ist als Beisitzerin Gisela Röhling.

Am 18. März fand die Jahreshauptversammlung des Regionalmuseums Wolfhager Land e. V. statt. Im Zentrum standen Vorstandsneuwahlen. Da der langjährige Vorsitzende des Vereins, Sparkassenvorstand a. D. Helmut Schröder, seinen Verzicht auf eine Wiederwahl bekannt gegeben hatte, musste eine Nachfolger bestimmt werden.

Husum (mgs). Gleich drei Museumsleiter – Dr. Sven-Hinrich Siemers aus Husum sowie Wolfgang Schiffner und Dr. Jürgen Römer vom nordhessischen Regionalmuseum Wolfhager Land – haben am Sonntag im Husumer Nordseemuseum die Ausstellung „Unter Menschenfresser Leuthen“ eröffnet. Die Exponate für die Wanderausstellung wurden vom brasilianischen Martius-Staden-Institut in Sao Paulo und dem Regionalmuseum Wolfhager Land – Siemers früherer Wirkungsstätte – zusammengetragen und werden bis zum 20. Juni erstmals in Norddeutschland gezeigt.

Unter tatkräftiger Mitwirkung der Stadt Wolfhagen konnte ein neues Hinweisschild an der Ritterstraße aufgestellt werden, das auswärtigen und einheimischen Besuchern den Weg ins Museum weist.

Das Regionalmuseum Wolfhager Land bietet am 29. April um 19 Uhr einen Vortragsabend seines hauptamtlichen Leiters, Dr. Jürgen Römer, an. Im Saal des Alten Rathauses am Wolfhager Markt wird er unter der Überschrift "Waldeck - Terra Incognita" über seine langjährige Wahlheimat, ihre Geschichte und ihre Kultur berichten.

Der nicht immer bierernste Vortrag will den Hessen aus dem Wolfhager Land die unbekannten Nachbarn vorstellen. Hessen und Waldeck - das ist nicht immer eine Geschichte der Freundschaft und des Miteinander gewesen. Römer, Vorsitzender der Schriftleitung des Waldeckischen Geschichtsvereins, gebürtiger Oberhesse und seit knapp einem Jahr im niederhessischen Wolfhagen tätig, kennt diese Beziehungen gut. Nach einer Einleitung unter dem Sprichwort "Schloh drupp, et is en Hesse!" und einigen Bemerkungen zu vermeintlichen und tatsächlichen Rivalitäten zeigt er, wie Waldeck über 800 Jahre lang seine mindestens nominelle Selbstständigkeit bewahren konnte, wie die Lebensbedingungen in der kleinen Grafschaft waren, wie die Fürsten später Luftschlösser planten und Schuldentürme errichteten und wie Waldeck im 19. Jahrhundert zu einem der modernsten Staaten weit und breit werden konnte, bevor die Industrialisierung und die Eisenbahn daran vorbeizogen.

Der Vortrag wird unterhaltsam und abwechslungsreich sein und bietet die in Wolfhagen seltene Gelegenheit, einmal über den Zaun im Westen zu blicken.

Ab sofort steht das Sparkassenmuseum, hinter dem Hans-Staden-Raum im Dachgeschoss der Zehntscheune gelegen, für Ihren Besuch offen. Es handelt sich um eine vielfältige und interessante Sammlung rund ums liebe Geld und die Geschichte des Sparkassenwesens, die der Kasseler Sparkasse gehört und die dem Museum für die Präsentation überlassen wurde.

Das Museum rief, und die Besucher kamen. So kann man den Internationalen Museumstag am 16. Mai im Regionalmuseum Wolfhager Land zusammenfassen. Manche kamen mit Fahrrädern, andere zu Fuß oder mit dem Auto. Die Kinder hatten viel Spaß am Bildersuchspiel und die Erwachsenen ließen sich von Herrn Klinkhardt das Weidelsburgmodell erklären oder von Dr. Römer die Museumshighlights zeigen. Andere erkundeten das Haus, zu dem es freien Eintritt gab, auf eigene Faust.

Im Graner Feld, zwischen Wolfhagen und Leckringhausen, entdeckte Frau Elfriede Wiegand aus Wolfhagen 1995 per Zufall einen aus dem 18. oder 19. Jahrhundert stammenden, sogenannten Grapentopf, den Sie kürzlich dem Regionalmuseum Wolfhager Land zusammen mit einigen anderen archäologischen Kleinfunden übergab.

Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, dem 16. Mai 2010, lädt das Regionalmuseum Kinder, Eltern und alle anderen Museumsfreunde von 13 bis 17 Uhr ein. Für die Kinder und Jugendlichen wird ein Bildersuchspiel in zwei Altersklassen von 6 bis 11 und von 12 bis 16 angeboten. Überall im Museum sind Buchstaben versteckt, die sich über Bilder aus dem Museum finden lassen. Wer das Lösungswort für seine Altersgruppe richtig errät, kann sich einen kleinen Preis aus der Geschenkekiste aussuchen. Nebenbei lernen die Kinder und Jugendlichen das Museum von vielen verschiedenen Seiten kennen. Ab 14 Uhr können die Bilder gesucht werden.

Eine der AusstellungstafelnHans / Jan Staden was een Hessische kanonier van de stad Homberg in de nordelijk Hessen, in dienst van de Portugezen. Hij bracht verscheidene jaren in Brazilie door als gevangene van de Tupinamba´s. Staden was tijdens zijn tweede Brazilië-reis gevangen genommen en zou gedood en opgegeten worden maar wist met list en bluf aan dat lot te ontkommen.

Die Bezirksgruppe Lichtenfels des Waldeckischen Geschichtsvereins besuchte am Sonntag, dem 20. Juni, die Stadt Wolfhagen und das Regionalmuseum Wolfhager Land. Zunächst erkundete die zwanzigköpfige Gruppe unter der Leitung der Stadtführer Heinz Riedel und Hermann Neumeyer die Wolfhager Altstadt und erfuhr so manches Interessante über die Fachwerkstadt.

Veranstaltungen

Jahresprogramm 2017

 

Sonntag, 21. Mai

Internationaler Museumstag

14-16 Uhr: Familientag: Wie bei Asterix und Obelix. Wir filzen uns einen Hinkelstein. Aktionen mit Petra Pütz und Stefan Euler aus Balhorn. Kaffee und Kuchen, gekühlte Getränke.

16 Uhr: Klaus Albrecht, Naumburg: Der Menhir von Istha. Kosmogonie auf Stein.

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Schwerpunktthema Reformation

 

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen in der Zehntscheune unseres Museums statt.

 

Dienstag, 25. April, 19.30 Uhr

Vortrag: Dr. Cornelia Schlarb, Göttingen: Frauen in der Reformationzeit

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Eintritt: 5 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

 

Mittwoch, 15. März, 20.00 Uhr

Lesung: Christine Eichel: Deutschland, Lutherland. Warum uns die Reformation bis heute prägt.

In Kooperation mit der VHS Region Kassel, dem Evangelischen Kirchenkreis Wolfhagen und der Buchhandlung Mander, Wolfhagen

In der Stadtkirche Wolfhagen

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Donnerstag, 1. Juni, 19.30 Uhr

Ausstellungseröffnung: „Reformation - Dr. Martin Luther und seine Zeit“

Sonderausstellung von Donnerstag, 1. Juni bis Sonntag, 1. Oktober

In Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen.

Mit Wolfhager Schwerpunkt

 

Do. 22. Juni, 19.30 Uhr

Vortrag: Wilhelm Schmidt, Kassel, Ausstellungsmacher und Pfarrer i. R.:

Dr. Martin Luther und seine Zeit

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Do. 31. August, 19.30 Uhr

Ausstellungseröffnung: „Luther und Europa. Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen.“

Sonderausstellung vom 31. August bis 28. September in der Stadtkirche Wolfhagen

In Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Wolfhagen.

 

Do. 21. September, 19.30 Uhr

Vortrag: Prof. Dr. Jürgen Schulz-Grobert, Marburg: Narr oder Nachtigall. Freunde und Feinde Martin Luthers in der deutschen Dichtung.

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Eintritt: 3 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

Donnerstag, 2. November, 19.30 Uhr

Musik: Duo Benjamin Hühne, Bariton; Jakob Haufler, Gitarre, Kassel: Durch die Jahrhunderte - Walther von der Vogelweide im romantischen Gewand, Luther zwischen Politik und Religion, Ayres und Folksongs von den britischen Inseln

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Eintritt: 8 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei

 

Mittwoch, 15. November, 19.30 Uhr

Vortrag: Dr. Uwe Schäfer, Wasenberg: Gab es eine Wiederentdeckung der Bibel durch Martin Luther? Spätmittelalterlicher Bibelgebrauch und reformatorisches Schriftverständnis.

In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen in der Marienkapelle der Wolfhager Stadtkirche

Eintritt: 5,00 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei