Mittwoch, 14 September 2016 08:48

Jardin Secret. Mittelalterliche Musik mit Korydwenn

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Korydwenn, alias Claire Bénard-Stiller Korydwenn, alias Claire Bénard-Stiller

Sonntag, 25. September, 16 Uhr

Wir laden Sie herzlich zu einem Musiknachmittag mit der Multiinstrumentalistin Claire Bénard-Stiller, alias Korydwenn ein. Die Künstlerin stellt uns am Sonntag, den 25. September um 16 Uhr Werke aus Ihrer neuen CD „Jardin Secret“ vor, auf der sie Lieder aus dem 12. und 13. Jahrhundert aus Nordfrankreich interpretiert.

Ihre Vorliebe für alte Musik und das Timbre ihrer Stimme bringen sie immer wieder zur Musik des Mittelalters. Bei ihren Konzerten legt Claire-Benard-Stiller, alias Korydwenn besonderen Wert auf eine historisch authentische Darstellung. Die Verwendung zeitgenössischer Instrumente, das Tragen der für das Mittelalter typischen Kleidung sowie das Spiel mit der Akustik sind für sie unverzichtbare Elemente für den Zugang zur Musik dieser Epoche. Die elektronische Verstärkung der mittelalterlichen Klänge würde dazu führen, dass dem Hörer das Besondere dieser Musik verborgen bliebe. Korydwenn präsentiert ihre Musik ohne große Effekte an Orten, die für ihre Interpretation geeignet sind, wie das Regionalmuseum Wolfhager Land.
Die Umsetzung von Originalmanuskripten verfolgt das Ziel, die zeitlosen Wesenszügen und Kernbotschaften der Stücke herauszuarbeiten und in die heutige Zeit zu transportieren. Dem Hörer öffnet sich eine Tür zu einer von menschlichen und irdischen Gefühlen beseelten Natur. Sein Weg durch die Klangwelten der Musik führt ihn danach zur Liebe in ihrer edelsten Ausdrucksform, bis er schließlich in das spirituelle Zentrum vordringt: das Universum der intimsten Gedanken und Gefühle.
Claire Bénard-Stiller ist fasziniert von der Beziehung zwischen Sprache und Musik. Parallel zu Ihrem Masterstudium der Literatur an der Universität Rennes absolvierte sie 2013 am Konservatorium für klassische Musik einen Kurs in lyrischem Gesang. Mittlerweile lebt sie in Nordhessen, wo sie in verschiedenen regionalen Vokalensembles regelmäßig auch als Solistin tätig ist.
So., 25. September, 16 Uhr
Zehntscheune des Regionalmuseums Wolfhager Land, Ritterstraße 1, Wolfhagen
Weitere Informationen:  Regionalmuseum Wolfhager Land, 05692/992431, www.regionalmuseum-wolfhager-land.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.
Eintritt frei, Spenden erbeten.

Gelesen 4524 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 14 September 2016 10:13

Veranstaltungen

Jahresplanung 2021

Sonntag, 16. Mai, 14 bis 17 Uhr, Veranstaltung wird verschoben auf Juli, Termin wird noch bekannt gegeben
Internationaler Museumstag, Museumseintritt frei, Sonderführungen
Musikveranstaltung mit Pedro Soriano und Voz Latina, Wolfhagen Istha
Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstraße 1, Open Air

Ab Dienstag, 25. Mai, ab 10 Uhr dezentrale Eröffnung
bis Sonntag, 29. August
Ausstellung: Zwei Künstler aus dem Wolfhager Land: Lippold von Steimker und Lothar Spohr
Ort: Zehntscheune des Regionalmuseums Wolfhager Land, Ritterstraße 1

Dienstag, 13. Juli, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Dirk Ziesing, Bochum: Wolfhagen und der deutsch-französische Krieg vor 150 Jahren
Ort: Stadthalle Wolfhagen, Kurfürstenstraße 20
Eintritt: 3 €

Donnerstag, 9. September, 19.00 Uhr Ausstellungseröffnung
bis 7. November
Ausstellung: Was Sie schon immer über Hans Staden wissen wollten!
Evtl: Musik Pedro Soriano und Voz Latina aus Istha
Ort: Zehntscheune des Regionalmuseums Wolfhager Land, Ritterstraße 1

Dienstag, 28. September, 19.00 Uhr
Vortrag: Dr. Franz Obermeyer, Kiel: Das neu entdeckte Original von Stadens Warhaftiger Historia in Halle.
Ort: Stadthalle Wolfhagen, Kurfürstenstraße 20
Eintritt: 3 €

Dienstag, 19. Oktober, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Heiner Borggrefe, Lemgo: „Hans Staden in der „Neuwen Welt America“. Wie lebte die indigene Bevölkerung Brasiliens vor 450 Jahren.
Ort: Stadthalle Wolfhagen, Kurfürstenstraße 20
Eintritt: 3 €

Freitag, 05. November, 19.00 Uhr

Lesung: Thomas Fischermann, Hamburg und Rio de Janeiro: Der letzte Herr des Waldes. Ein Indianerkrieger aus dem Amazonas erzählt vom Kampf gegen die Zerstörung seiner Heimat und von den Geistern des Urwalds
Ort: Stadthalle Wolfhagen, Kurfürstenstraße 20
Eintritt: 8 € In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Buchhandlung Mander, Wolfhagen

Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende. Bei der Lesung mit Thomas Fischermann ist der Eintritt für diese Personengruppen auf 4 € reduziert.

Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.