Diese Seite drucken
Donnerstag, 13 August 2020 13:07

Zwischen Saurierspuren und Feuerbergen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Wissenschaftler Dr. Jürgen Fichter und Dr. Reiner Kunz rekonstruierten auf der Grundlage der gefundenen Fährten das zugehörige Tier Protochirotherium wofhagense. Das Modell vor der Triaslandschaft fertigte Simon Panek, Korbach. Die Wissenschaftler Dr. Jürgen Fichter und Dr. Reiner Kunz rekonstruierten auf der Grundlage der gefundenen Fährten das zugehörige Tier Protochirotherium wofhagense. Das Modell vor der Triaslandschaft fertigte Simon Panek, Korbach. Beate Bickel

Ab Dienstag, den 25. August, 10 Uhr ist die neugestaltete Abteilung zur Erdgeschichte geöffnet. Statt einer großen Eröffnungsfeier realisieren wir auf Grund der aktuellen Situation eine „dezentrale Eröffnung“.

Das heißt: Die ersten 50 Besucher erhalten bei freiem Eintritt einen Piccolo-Sekt oder ein alkoholfreies Getränk ab Dienstag und im Anschluss zu den aktuellen Öffnungszeiten.
Im Mittelpunkt der Präsentation zur regionalen Erdgeschichte stehen die Wolfhager Saurierfährten-Funde, die in Fachkreisen international große Beachtung erlangt haben. Dabei sind nicht nur die originalen Fährtenplatten des Wolfhager Urhandtiers zu besichtigen, sondern auch ein naturgetreues Modell des Fährtenerzeugers – ein Archosaurier in Lebensgröße als zentraler Blickfang der Ausstellung. Die Besucher können zukünftig hautnah „beobachten“, wie der Saurier Protochirotherium wolfhagense seine Spuren vor knapp 250 Millionen Jahren in den feuchten Schlamm gedrückt hat.
Man erfährt wichtige Details über die Erdgeschichte der Region. „Oder hätten Sie gewusst, dass das nordwestliche Hessen in der Millionen Jahre währenden Entwicklung meist entweder am Rand eines „Urmeeres“ lag oder gar ganz im Wasser versunken war?“ fragt Museumsleiterin Beate Bickel. Muscheln, Schnecken, Haifischzähne und andere Funde erzählen ihre ganz eigenen Geschichten jetzt auch im Wolfhager Museum.
Die Ausstellung bietet auch Informationen über den Nationalen Geopark „GrenzWelten“ und soll als sogenanntes „Geo-Foyer“ die Geopark-Region „Wolfhager Land“ repräsentieren.

Öffnungszeiten: Di bis Do 10–13 Uhr, 14–17 Uhr, So 14–17 Uhr.




Gelesen 3139 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 13 August 2020 13:28