Diese Seite drucken
Mittwoch, 16 August 2017 16:29

Entstehung und Bedeutung der Warhaftigen Historia: Hans Staden berichtet über die Indianer in Brasilien

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Kolorierter Holzschnitt aus der Warhaftigen Historia in der Bearbeitung von Bezzenberger Kolorierter Holzschnitt aus der Warhaftigen Historia in der Bearbeitung von Bezzenberger Museum

Der Heimat und Geschichtsverein Wolfhagen 1956 und das Regionalmuseum Wolfhager Land laden Sie herzlich ein zum Vortrag von Wolfgang Schiffner mit dem Titel:

Entstehung und Bedeutung der Warhaftigen Historia:
Hans Staden berichtet über die Indianer in Brasilien - im Kulturladen Wolfhagen, am 25. August um 19.00 Uhr

Hans Stadens Reisebericht über seine beiden Reisen nach Brasilien von 1548 – 1555 ist das wohl wichtigste Werk eines deutschen Autors zu den Entdeckungen in Amerika im 16. Jahrhundert. Es ist auch das erste Buch, das die Leser in dieser Zeit über Brasilien und das Leben der Menschen in diesem Land informierte; und es wurde in Wolfhagen geschrieben. Warum wurde dieses Buch geschrieben? Warum war es so erfolgreich? Warum wird es, inzwischen in viele Sprachen übersetzt, immer wieder gedruckt, bearbeitet und wissenschaftlich untersucht? Die Klärung dieser Fragen wird verständlich machen, warum der Autor der Warhaftigen Historia ein bahnbrechendes Werk veröffentlichte, das auch heute, einerseits emotionaler Bericht andererseits sachliche Beschreibung, den Leser ansprechen kann. Besonders betont werden soll der Teil des Buches, in dem Staden erzählt, wie er unter den Indianern lebte. Dieser detaillierte Bericht ist in seiner Dichte von Informationen über die Gesellschaft der Tupinambá in seiner Zeit einzigartig. Er macht deutlich, dass Staden trotz seiner christlichen Einstellung die „Wilden“ als Menschen akzeptierte, die ihre Werte lebten und deswegen nicht generell verurteilt werden dürfen.
Wolfgang Schiffner (Jg. 1942) weiß wovon er spricht. Seit nunmehr 11 Jahren beschäftigt sich Schiffner mit dem Brasilienreisenden und hat in dieser Zeit zahlreiche Impulse gesetzt. Es entstanden Ausstellungen und es wurden Tagungen abgehalten – die letzte im Jahr 2015 gab sogar den Anstoß für die Initiative um Giselher Dietrich für die Schaffung eines Denkmals für den bedeutenden Wolfhager Bürger.

Gelesen 5357 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 16 August 2017 14:31