Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hans Staden

Hans Stadens Reisebericht über Brasilien im 16. Jahrhundert ist auch heute noch interessant.

Publiziert in Blog

Bebilderter Vortrag von PD Dr. Heiner Borggrefe, Lemgo am Dienstag, den 18. Oktober, 19 Uhr in der Zehntscheune des Regionalmuseums Wolfhager Land, Ritterstraße 1, Wolfhagen

Hans Stadens 1557 gedruckter Reisebericht über den Aufenthalt bei den Tupinambá im heutigen Brasilien, war eine ungeheuerliche Sensation.

Publiziert in Blog

Wie Hans Staden Weihnachten feiern wollte

von Wolfgang Schiffner

Die Luft war warm und feucht, als Hans Staden daran dachte, dass in Homberg bald Weihnachten war. Dort Schnee und kurze Tage, hier endlos blauer Himmel und sommerliche Temperaturen.

Publiziert in Blog

Die Neue Welt im 16. Jahrhundert

Von Wolfgang Schiffner


Wenn man in die Stadenabteilung des Regionalmuseums geht, sieht man links in einer Vitrine einige Objekte, die mit der Entdeckung Amerikas zu tun haben.

Publiziert in Blog

Ausstellung: HANS STADEN UND WIR – WIE SICH ALLES WANDELTE

Hans Staden – DAS Thema in Wolfhagen.

Seine Berichte von Gefangenschaft und dem Leben der Tupinambá aus dem 16.Jahrhundert ziehen Leser immer wieder in den Bann. Sie sind auch immer wieder neu ein interessantes Thema für Unterricht, diesmal für Kunstunterricht.

Publiziert in Blog

"Wie der almechtige Gott eyn zeychen thet" (=Wie der allmächtige Gott ein Zeichen tat)

Hans Stadens Warhaftige Historia

Von Wolfgang Schiffner

Anfang des Jahres 1554 wurde Hans Staden von den Tupinambá gefangen genommen. Sie verschleppten ihn in ihre Siedlung Ubatuba(Uwattibi) am Meeresstrand südlich von Rio de Janeiro. Hier wollte man ihn bald töten und seinen Körper verzehren – eine grauenhafte Vorstellung für einen Europäer. Staden war aber nicht bereit, sein Schicksal hinzunehmen.

Publiziert in Blog

Der Heimat und Geschichtsverein Wolfhagen 1956 und das Regionalmuseum Wolfhager Land laden Sie herzlich ein zum Vortrag von Wolfgang Schiffner mit dem Titel:

Entstehung und Bedeutung der Warhaftigen Historia:
Hans Staden berichtet über die Indianer in Brasilien - im Kulturladen Wolfhagen, am 25. August um 19.00 Uhr

Publiziert in Blog

Vortrag von Wolfgang Schiffner
im Kulturladen Wolfhagen, am 25. August um 19.00 Uhr

Hans Stadens Reisebericht über seine beiden Reisen nach Brasilien von 1548 – 1555 ist das wohl wichtigste Werk eines deutschen Autors zu den Entdeckungen in Amerika im 16. Jahrhundert.

Es ist auch das erste Buch, das die Leser in dieser Zeit über Brasilien und das Leben der Menschen in diesem Land informierte; und es wurde in Wolfhagen geschrieben. Warum wurde dieses Buch geschrieben? Warum war es so erfolgreich? Warum wird es, inzwischen in viele Sprachen übersetzt, immer wieder gedruckt, bearbeitet und wissenschaftlich untersucht? Die Klärung dieser Fragen wird verständlich machen, warum der Autor der Warhaftigen Historia ein bahnbrechendes Werk veröffentlichte, das auch heute, einerseits emotionaler Bericht andererseits sachliche Beschreibung, den Leser ansprechen kann. Besonders betont werden soll der Teil des Buches, in dem Staden erzählt, wie er unter den Indianern lebte. Dieser detaillierte Bericht ist in seiner Dichte von Informationen über die Gesellschaft der Tupinambá in seiner Zeit einzigartig. Er macht deutlich, dass Staden trotz seiner christlichen Einstellung die „Wilden“ als Menschen akzeptierte, die ihre Werte lebten und deswegen nicht generell verurteilt werden dürfen.
Wolfgang Schiffner (Jg. 1942) weiß wovon er spricht. Seit nunmehr 11 Jahren beschäftigt sich Schiffner mit dem Brasilienreisenden und hat in dieser Zeit zahlreiche Impulse gesetzt. Es entstanden Ausstellungen und es wurden Tagungen abgehalten – die letzte im Jahr 2015 gab sogar den Anstoß für die Initiative um Giselher Dietrich für die Schaffung eines Denkmals für den bedeutenden Wolfhager Bürger.
Abb. 1: Kolorierter Holzschnitt aus der Warhaftigen Historia in der Bearbeitung von Bezzenberger
Blick in die Hans-Staden-Abteilung des Regionalmuseum Wolfhager Land

Publiziert in Blog

Eine Multimedia-Show von Herbert Nolden, Mannheim
am Donnerstag, 18. Februar, 19.30 Uhr im Fachwerkraum der Zehntscheune des Regionalmuseum Wolfhager Land

Brasilien ist sowohl bevölkerungs- wie auch flächenmäßig der fünftgrößte Staat der Erde. Gleichzeitig ist es das Land mit der weltweit größten ethnischen Durchmischung sowie der größten Artenvielfalt. Neben seiner atemberaubenden Natur ist Brasilien vor allem wegen seiner Gegensätze und Vielfalt ein ebenso faszinierendes wie beliebtes Reiseziel. In seiner anderthalbstündigen Multimedia-Show beschreibt Herbert Nolden eine Reise durch den Nordosten Brasiliens und Amazonien.

Publiziert in Blog

Ein Nordhesse entdeckt Amerika. Hans Stadens Reisebericht aus dem Jahr 1557

von Ursula Muth

Am 24. und 25. April 2015 fand eine öffentliche Fachtagung im Evangelischen Gemeindezentrum statt. Gut 50 Teilnehmer, Wissenschaftler und Laien, waren zum Teil aus weiter Ferne angereist, um neue Erkenntnisse zur Warhaftigen Historia  von Hans Staden auszutauschen. Und die Gäste staunten: Hans Staden wird – ganz anders als in Brasilien – in Deutschland, in Wolfhagen, immer noch unterschätzt!

Publiziert in Blog

Veranstaltungen

 

--Veranstaltungen 2024--

28. Mai, 18 Uhr Eröffnung

Sonderausstellung bis 09. Juni

Die Walter-Lübcke-Schule zu Gast im Regionalmuseum Wolfhager Land

Ausstellung von Schülerarbeiten, Wahlunterricht Kunst Klasse 10 der Walter-Lübcke-Schule und der Abiturklasse 13 mit Karin Balkenhol

 

 

Donnerstag, 25. April, 18 Uhr Ausstellungseröffnung

bis Sonntag, 21. Juli

Ausstellung

Magie und Aberglaube im Mittelalter mit regionalem Schwerpunkt

Musikalische Begleitung: Korydwenn

  

Sonntag, 19. Mai, 14-17 Uhr

 

Familientag

Internationaler Museumstag

14 Uhr: Mittelalterlicher Bogenbau mit Michael Stiller, Ippinghausen 

16 Uhr: Barbara Rüffert erzählt Märchen

Selbstgebackener Kuchen, Kaffee und gekühlte Getränke und gute Laune

Eintritt frei!

 

Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr

Vortrag / Lesung / Gespräch - Himmel hilf!

Vortrag: Dr. Tillmann Bendikowski, Hamburg: Himmel hilf! Warum wir Halt in übernatürlichen Kräften suchen

(gemeinsam mit der Buchhandlung Mander)

Eintritt 5 Euro, SchülerInnen und Studierende frei

  

Donnerstag, 12. September, 19 Uhr

Vortrag - Die große Welt im kleinen Format

Prof. Dr. Sabine Thümmler, Berlin: Die große Welt im kleinen Format. Möbelstile in Wolfhager Puppenstuben zwischen Historismus und Neuer Sachlichkeit.

Eintritt 3 Euro, Mitglieder des Museumsvereins, SchülerInnen und Studierende frei

 

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr-16.30 Uhr

Musik

Mittelalterliche Musik mit Korydwenn, Ippinghausen

Einritt frei, Spenden erbeten!

 

 ----------------------------------------

 

Sonntag, 10. März, 15 Uhr 

Erzählcafé

Zum Thema: Magie und Aberglaube im Wolfhager Land

Eintritt frei!

 

Samstag, 27. April, 19 Uhr

Autorenlesung

Detlef Günter Thiel präsentiert sein Buch "Hans Staden - Seine Seele - Meine Seele".

Eintritt frei!

 

 
Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.
 
Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.