Mittwoch, 24 November 2010 13:26

Sonderausstellung ist eröffnet

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Zahlreiche Besucher drängten sich zur Vernissage Zahlreiche Besucher drängten sich zur Vernissage

Die Sonderausstellung "Meine Elisabeth" und andere fotografische Arbeiten von Jürgen Römer wurde am 18. 11. eröffnet. Das Publikum war zahlreich erschienen, etwa 60 Personen drängten sich um die Bilder. Museumsvereinsvorsitzender Karsten Kroll wies in seiner Begrüßung der Anwesenden im Fachwerkraum in der Zehntscheune auf den Vorbildcharakter des freiwilligen Verzichts Elisabeths von Thüringen gerade in Zeiten der Krise hin. Auslöser der Krise sei die Gier nach immer mehr gewesen. Hier könnten Armut und Demut der Landgräfin, die zu den Armen ging und mit ihnen lebte, Anstöße geben. Pfarrerin Ute Zöllner stellte aus ihrer Sicht zwei der Bilder der Ausstellung vor und kommentierte sie.

Die Bilder seien eine Erlaubnis, sich ein eigenes Bild der barmherzigen Fürstin Elisabeth zu machen, deren Leben auch Schattenseiten gehabt habe. Im Anschluss an Ihren inspirierten und inspirierenden Vortrag plauderten Anja Völkel, die für die Elisabethbilder Modell gestanden hatte, und Fotograf Jürgen Römer über das Zustandekommen der Bilder und verreiten dem Publikum manches lustige Detail, das aus der im Treppenhaus des Landeskirchenamts in Kassel gestellten Frage: "Würden Sie sich fotografieren lassen?" hervorging. Wolfgang Schiffner, ehrenamtlicher Museumsleiter, eröffnet zu guter Letzt die Ausstellung. Bei Wein, Saft und Wasser sowie kleinen Knabbereien verging die Zeit wie im Flug. Die Bilder Elisabeths, aber auch die 36 weiteren Fotografien Römers, wurden lebhaft diskutiert und bewertet. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. 12. zu sehen. Gruppenführungen sind auf Anfrage möglich.

 

Gelesen 60003 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 24 November 2010 14:24

Veranstaltungen

-Jahresprogramm 2022-


Dienstag, 27. September, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Franz Obermeier, Kiel: Das neu entdeckte Original von Stadens Warhaftiger Historia in Halle (Arbeitstitel). Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 18. Oktober, 19.00 Uhr
Vortrag: Dr. Heiner Borggrefe, Lemgo: „Hans Staden in der „Newen Welt America“. Wie lebte die indigene Bevölkerung Brasiliens vor 450 Jahren. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 8. November, 19 Uhr

FÄLLT WEGEN KRANKHEIT AUS!
Vortrag: Klaus Lindenmeyer, Mainz: „Vom Einzeller zum Sapiens, oder: Was haben wir von wem?“. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

-----------

 

Dienstag, 15. März, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Jürgen Römer, Korbach: Armenien – Land zwischen Orient und Okzident. Ort: Sitzungssaal Hotel-Restaurant-Café „Altes Rathaus“, Kirchplatz 1,  Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: Museum: Tel. 05692-992431; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Sonntag, 15. Mai (Internationaler Museumstag)
Sonderausstellung bis 14. Juli: „Was ist schön? Weibliche Schönheitsideale im Wandel der Zeit“, mit Blick auf „Schönheit im Wolfhager Land“
14:00 Uhr Ausstellungseröffnung: 14 Uhr; Open-Air-Veranstaltung, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 28. Juni, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Axel Lindloff, Edertal: Von der Last des Rasierens bis zur Lust des Barttragens – ein Blick auf männliche Schönheitsideale des 19./20. Jahrhunderts und das Wolfhager Friseurhandwerk. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Donnerstag, 15. September, 18 Uhr bis 30. Oktober

Sonderausstellung: „Wen interessiert denn sowas? Hans Stadens Brasilienreisen im 16. Jahrhundert; 18 Uhr Ausstellungseröffnung, Open-Air-Veranstaltung mit Pedro Soriano und Kollegen, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten


Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der jeweils aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.

Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.