Mittwoch, 14 Juni 2017 14:53

Wilhelm Schmidt, Kassel: Dr. Martin Luther und seine Zeit

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Wilhelm Schmidt vor einem seiner Exponate Wilhelm Schmidt vor einem seiner Exponate Beate Bickel

Das Regionalmuseum Wolfhager Land lädt Sie herzlich ein, am Donnerstag, den 22. Juni um 19.30 Uhr, den Ausführungen Wilhelm Schmidts zu folgen.

Der Vortrag " Dr. Martin Luther und seine Zeit" stellt den Reformator in den Zusammenhang mit der Bewegung der Renaissance. Sich ihrer selbst bewusste Individuen verändern das Gesicht der Welt. Luthers Bekenntnis in Worms vor der geistlichen und weltlichen Elite seiner Zeit markiert den Übergang zwischen Mittelalter und Neuzeit. Seine Verhaftung in den Vorstellungen seiner Zeit kommen ebenso zur Sprache wie seine wegweisende Bedeutung für die ökumenische kirchliche Gegenwart und die Wertediskussion unserer Tage.

Wilhelm Schmidt (Jg. 1951) war Pfarrer der Ev. Kirche von Hessen und Nassau und Vorsteher eines Diakoniewerks in Rheinland-Pfalz. Er lebt seit Anfang des Jahres in Kassel im Ruhestand.

Die gleichnamige Ausstellung, die noch bis Sonntag, 1. Oktober im Regionalmuseum Wolfhager Land gezeigt wird, basiert auf seiner umfangreichen Privatsammlung. Die wissenschaftliche Aufarbeitung des Themas übernahm ebenfalls größtenteils der Experte in Sachen „Luther“.

In Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Wolfhagen

Donnerstag, 22. Juni 2017, 19.30 Uhr

Zehntscheune des Regionalmuseums Wolfhager Land, Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen

Eintritt frei!

 

Gelesen 5010 mal Letzte Änderung am Dienstag, 27 Juni 2017 17:13

Veranstaltungen

-Jahresprogramm 2022-

Donnerstag, 15. September, 18 Uhr bis 30. Oktober
Sonderausstellung: „Wen interessiert denn sowas? Hans Stadens Brasilienreisen im 16. Jahrhundert; 18 Uhr Ausstellungseröffnung, Open-Air-Veranstaltung mit Pedro Soriano und Kollegen, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 27. September, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Franz Obermeier, Kiel: Das neu entdeckte Original von Stadens Warhaftiger Historia in Halle (Arbeitstitel). Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 18. Oktober, 19.00 Uhr
Vortrag: Dr. Heiner Borggrefe, Lemgo: „Hans Staden in der „Newen Welt America“. Wie lebte die indigene Bevölkerung Brasiliens vor 450 Jahren. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 8. November, 19 Uhr
Vortrag: Klaus Lindenmeyer, Mainz: „Vom Einzeller zum Sapiens, oder: Was haben wir von wem?“. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 15. März, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Jürgen Römer, Korbach: Armenien – Land zwischen Orient und Okzident. Ort: Sitzungssaal Hotel-Restaurant-Café „Altes Rathaus“, Kirchplatz 1,  Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: Museum: Tel. 05692-992431; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Sonntag, 15. Mai (Internationaler Museumstag)
Sonderausstellung bis 14. Juli: „Was ist schön? Weibliche Schönheitsideale im Wandel der Zeit“, mit Blick auf „Schönheit im Wolfhager Land“
14:00 Uhr Ausstellungseröffnung: 14 Uhr; Open-Air-Veranstaltung, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 28. Juni, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Axel Lindloff, Edertal: Von der Last des Rasierens bis zur Lust des Barttragens – ein Blick auf männliche Schönheitsideale des 19./20. Jahrhunderts und das Wolfhager Friseurhandwerk. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel


Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der jeweils aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.

Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.