Mittwoch, 06 September 2017 08:55

Narr oder Nachtigall?

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Titelblatt von Thomas Murners Satire auf Luther aus dem Jahr 1522 Titelblatt von Thomas Murners Satire auf Luther aus dem Jahr 1522

Luther-Freunde und Luther-Feinde in der deutschen Literatur der Frühen Neuzeit

Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Schulz-Grobert, Homberg/Efze

Aus der Flugschriftenpublizistik ragen im 16. Jahrhunderts zwei Werke in besonderer Weise heraus. Auf der Seite der Befürworter, Freunde und Verehrer Martin Luthers steht der Nürnberger Handwerkerdichter Hans Sachs.

Seine ‚Wittenbergisch Nachtigall’ geht 1523 in Druck und wird in kurzer Folge so populär, dass mehrere Nachdrucke aufgelegt werden müssen. Auf der altgläubigen Gegenseite steht der hoch gebildete Franziskanermönch und Humanist Thomas Murner aus Straßburg, dessen Kritik sich in seinem ‚Großen Lutherischen Narren’ von 1522 zu einer derart boshaften Satire verselbständigt, dass der Rat der Stadt Straßburg sich zum sofortigen Eingreifen veranlasst sieht und gleich die Erstausgabe aus dem Verkehr zieht.
Der Vortrag stellt exemplarisch Text- und Bildbeispiele beider Werke vor. Dabei wird gleichzeitig deutlich, wie bedeutsam die Erfindung des Buchdrucks auch für die Verbreitung zeitgenössischen Gedankenguts war.
Prof. Dr. Jürgen Schulz-Grobert studierte Germanistik, Geschichte und Kunstwissenschaf in Kassel, Göttingen und Marburg. Sein Staatsexamen legte er unter anderem zum Thema „Hans Staden für die Schule“ ab. In seiner Habilitationsschrift beschäftigte er sich mit populärer Erzählliteratur des 16. Jahrhunderts. Schulz-Grobert arbeitet als apl. Prof. an der Uni Marburg und unterrichtet am Homberger Theodor-Heuss-Gymnasium. Wir freuen uns auf den bebilderten Vortrag!

Eintritt: 3,00 €, für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei.

Do. 21. September, 19.30 Uhr
Zehntscheune des Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen
In Kooperation mit der VHS Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen




Gelesen 4420 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 06 September 2017 09:09

Veranstaltungen

-Jahresprogramm 2022-

Donnerstag, 8. September bis 30. Oktober
Sonderausstellung: „Wen interessiert denn sowas? Die ‚Warhaftige Historia‘ Hans Stadens und ihre Leserschaft“; 19 Uhr Ausstellungseröffnung, Open-Air-Veranstaltung, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 27. September, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Franz Obermeier, Kiel: Das neu entdeckte Original von Stadens Warhaftiger Historia in Halle (Arbeitstitel). Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 18. Oktober, 19.00 Uhr
Vortrag: Dr. Heiner Borggrefe, Lemgo: „Hans Staden in der „Newen Welt America“. Wie lebte die indigene Bevölkerung Brasiliens vor 450 Jahren. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 8. November, 19 Uhr
Vortrag: Klaus Lindenmeyer, Mainz: „Vom Einzeller zum Sapiens, oder: Was haben wir von wem?“. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 15. März, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Jürgen Römer, Korbach: Armenien – Land zwischen Orient und Okzident. Ort: Sitzungssaal Hotel-Restaurant-Café „Altes Rathaus“, Kirchplatz 1,  Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: Museum: Tel. 05692-992431; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Sonntag, 15. Mai (Internationaler Museumstag)
Sonderausstellung bis 14. Juli: „Was ist schön? Weibliche Schönheitsideale im Wandel der Zeit“, mit Blick auf „Schönheit im Wolfhager Land“
14:00 Uhr Ausstellungseröffnung: 14 Uhr; Open-Air-Veranstaltung, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 28. Juni, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Axel Lindloff, Edertal: Von der Last des Rasierens bis zur Lust des Barttragens – ein Blick auf männliche Schönheitsideale des 19./20. Jahrhunderts und das Wolfhager Friseurhandwerk. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel


Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der jeweils aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.

Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.