Donnerstag, 07 September 2017 10:30

Exponat des Monats September

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Das Kaffeeservice vom Beginn des 20. Jahrhunderts ist mit Goldrand versehen und mit Heckenrosen verziert. Das Kaffeeservice vom Beginn des 20. Jahrhunderts ist mit Goldrand versehen und mit Heckenrosen verziert. Museum

Ein Wolfhager Kaffeeservice

Von Beate Bickel

Die Sommerferien sind zu Ende und die Meisten von uns sind aus dem Urlaub zurück. Manch einer hat sich ein Souvenir mitgebracht, um sich etwas von der schönen Urlaubsstimmung in den Alltag zu retten.

In Frage kommen Muscheln, die man an Strand gefunden hat, schöne Steine oder aber ein gekauftes Andenken. Käuflich zu erwerbende Erinnerungsstücke gibt es spätestens seit der Mitte des 19. Jahrhunderts in nahezu jeder Form: Aschenbecher, Teller, Skulpturen oder Miniaturbauwerke zierten so manche Wohnzimmervitrine. Meist sind die Stücke mit dem entsprechenden Ortsnamen bedruckt oder auch mit einem Schriftzug, der den Ortsnamen enthält wie bei unserem Beispiel: „Gruß aus Wolfhagen“.

Das Kaffeeservice mit dem goldfarbigen „Gruß aus Wolfhagen“ ist seit dem Jahr 2010 im Besitz des Regionalmuseums Wolfhager Land. Dazu gehören eine Kaffeekanne, ein Milchgießer, eine Zuckerdose zu der leider der Deckel fehlt, sowie vier Tassen mit Untertassen. Teller sind nicht dabei, das war in der Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts, aus der das Geschirr stammt, noch nicht üblich. Das Service ist aus Porzellan, mit Goldrand versehen und rosa Heckenrosen verziert, die stabförmigen Henkel sind angesetzt. Wer es hergestellt hat, bleibt ein Geheimnis, eine entsprechende Markung fehlt. Es wurde uns dankenswerterweise von der Familie Adolf aus Philippinenburg überlassen und hat – wie man sich schon fast denken kann – keine lange Reise hinter sich.
Manfred Adolf wusste zu berichten, dass das Service seiner Großmutter Martha Fricke, geb. Dumeier, gehört hatte. Es war Bestandteil Ihrer Mitgift gewesen. Als sie etwa im Jahr 1920 heiratete, zog sie von Philippinendorf (heute Gasterfeld) nach Philippinenburg um und mit ihr das schöne Kaffeeservice. Heute kann man es im Museum bewundern, und es ziert sogar eine Postkarte.

Weitere Informationen:  Regionalmuseum Wolfhager Land, 05692/992431, www.regionalmuseum-wolfhager-land.de
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.


Gelesen 4297 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 07 September 2017 10:39

Veranstaltungen

-Jahresprogramm 2022-

Donnerstag, 8. September bis 30. Oktober
Sonderausstellung: „Wen interessiert denn sowas? Die ‚Warhaftige Historia‘ Hans Stadens und ihre Leserschaft“; 19 Uhr Ausstellungseröffnung, Open-Air-Veranstaltung, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 27. September, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Franz Obermeier, Kiel: Das neu entdeckte Original von Stadens Warhaftiger Historia in Halle (Arbeitstitel). Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 18. Oktober, 19.00 Uhr
Vortrag: Dr. Heiner Borggrefe, Lemgo: „Hans Staden in der „Newen Welt America“. Wie lebte die indigene Bevölkerung Brasiliens vor 450 Jahren. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 8. November, 19 Uhr
Vortrag: Klaus Lindenmeyer, Mainz: „Vom Einzeller zum Sapiens, oder: Was haben wir von wem?“. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Dienstag, 15. März, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Jürgen Römer, Korbach: Armenien – Land zwischen Orient und Okzident. Ort: Sitzungssaal Hotel-Restaurant-Café „Altes Rathaus“, Kirchplatz 1,  Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung erforderlich: Museum: Tel. 05692-992431; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel

Sonntag, 15. Mai (Internationaler Museumstag)
Sonderausstellung bis 14. Juli: „Was ist schön? Weibliche Schönheitsideale im Wandel der Zeit“, mit Blick auf „Schönheit im Wolfhager Land“
14:00 Uhr Ausstellungseröffnung: 14 Uhr; Open-Air-Veranstaltung, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Dienstag, 28. Juni, 19 Uhr
Vortrag: Dr. Axel Lindloff, Edertal: Von der Last des Rasierens bis zur Lust des Barttragens – ein Blick auf männliche Schönheitsideale des 19./20. Jahrhunderts und das Wolfhager Friseurhandwerk. Ort: Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstr.1, Zehntscheune, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich; Eintritt: 3 €
In Kooperation mit der VHS Region Kassel


Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der jeweils aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.

Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.