Donnerstag, 02 November 2017 11:00

Liederabend … durch die Jahrhunderte!

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Abb.1: Jakob Haufler und Benjamin Hühne v.l. Abb.1: Jakob Haufler und Benjamin Hühne v.l. Privat

Musik mit Benjamin Hühne, Bariton und Jakob Haufler, Gitarre

Luther zwischen Politik und Religion,
Ayres und Folksongs von den britischen Inseln
Walther von der Vogelweide im romantischen Gewand

Zu einer musikalischen Reise durch mehrere Jahrhunderte laden wir Sie am Do. 02.11. um 19.30 Uhr in unsere Zehntscheune ein.

Das Duo Hühne | Haufler beginnt mit politischen und religiösen Liedern Martin Luthers (1483-1546). Von dort aus nehmen uns die beiden Musiker mit auf die britischen Inseln. Dort begegnen wir den Lautenliedern John Dowlands (1563-1626) und einigen Folksong-Arrangements von Benjamin Britten (1913-1976). Nach der Pause hören wir noch einmal JohnDowland bevor uns die beiden Musiker mittelalterliche Minnelyrik von Walther von der Vogelweides präsentieren, vertont vom italienischen Spätromantiker Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968).
Benjamin Hühne studierte zunächst Komposition und Musiktheorie in Hannover, bevor er sich entschloss Sänger zu werden und in der Folge erst bei Andreas Strunkeit und später an der Musikakademie Kassel bei Ruth Altrock Gesang studierte. Neben seiner Tätigkeit als Gesangs- und Theorielehrer macht Benjamin Hühne als vielseitiger Bariton immer wieder auf sich aufmerksam, ob als Hauptfigur in der Barockoper „Almira“ oder als Liedinterpret.
Jakob Haufler studierte von 2011 bis 2015 Musik mit Hauptfach Gitarre bei Echo-Klassik-Preisträger Michael Tröster an der Musikakademie der Stadt Kassel "Louis Spohr". Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Jakob Haufler in mehreren Kammermusik-Besetzungen aktiv und gibt regelmäßig Konzerte. Zusammen mit dem brasilianischen Gitarristen Guilherme Scherer ist er Preisträger beim internationalen Michael-Tröster-Wettbewerb für Gitarrenduos in Schweinfurt 2014.
In Kooperation mit der Volkshochschule Region Kassel und der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen

Termin: Do. 2.11.2017, 19.30 Uhr, Zehntscheune des Regionalmuseum Wolfhager Land, Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen

Eintritt: 8 € Für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler und Studenten frei!

Gelesen 5042 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 02 November 2017 11:07

Veranstaltungen

Während der Wochenenden im Januar bleibt das Museum geschlossen.

Ab Februar können Sie unser Museum zu den gewohnten Öffnungszeiten besuchen:

Di.-Do. 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, Sa. u. So. 14-17 Uhr.

 

--Veranstaltungen 2024--

 

Sonntag, 10. März, 15 Uhr 

Erzählcafé

Zum Thema: Magie und Aberglaube im Wolfhager Land

Eintritt frei!

 

Donnerstag, 25. April, 19 Uhr Ausstellungseröffnung

bis Sonntag, 21. Juli

Ausstellung

 Sonderausstellung: Magie und Aberglaube im Mittelalter 

Einführung in die Ausstellung: Dr. Alice Selinger

 

Sonntag, 19. Mai, 14-17 Uhr

Familientag

Internationaler Museumstag

14 Uhr: Mittelalterlicher Bogenbau mit Michael Stiller, Ippinghausen 

16 Uhr: Barbara Rüffert erzählt Märchen

Selbstgebackener Kuchen, Kaffee und gekühlte Getränke und gute Laune

Eintritt frei!

 

Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr

Vortrag / Lesung / Gespräch - Himmel hilf!

Vortrag: Dr. Tillmann Bendikowski, Hamburg: Himmel hilf! Warum wir Halt in übernatürlichen Kräften suchen

(gemeinsam mit der Buchhandlung Mander)

Eintritt 5 Euro, SchülerInnen und Studierende frei

 

Anfang Juli

Ausstellung

Ausstellung von Schülerarbeiten, Wahlunterricht Kunst Klasse 10 der Walter-Lübcke-Schule mit Karin Balkenhol

 

Donnerstag, 12. September, 19 Uhr

Vortrag - Die große Welt im kleinen Format

Prof. Dr. Sabine Thümmler, Berlin: Die große Welt im kleinen Format. Möbelstile in Wolfhager Puppenstuben zwischen Historismus und Neuer Sachlichkeit.

Eintritt 3 Euro, Mitglieder des Museumsvereins, SchülerInnen und Studierende frei

 

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr-16.30 Uhr

Musik

Mittelalterliche Musik mit Korydwenn, Ippinghausen

Einritt frei, Spenden erbeten!

 

 

 
Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.
 
Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.