Mittwoch, 07 September 2022 13:10

„Wen interessiert denn sowas?“ Hans Stadens Brasilienreisen im 16. Jahrhundert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Hans Stadens Reisebuch wurde in 2. Auflage im Jahr 1557 in Marburg gedruckt. Es gehörte Lamprecht Distelmeyer (1522-1588), der es vermutlich auf der Frankfurter Buchmesse erwarb. Zur Zeit wird es im Wolfhager Museum ausgestellt! Hans Stadens Reisebuch wurde in 2. Auflage im Jahr 1557 in Marburg gedruckt. Es gehörte Lamprecht Distelmeyer (1522-1588), der es vermutlich auf der Frankfurter Buchmesse erwarb. Zur Zeit wird es im Wolfhager Museum ausgestellt! Steffen Kienold

Museum zeigt zwei originale Erstausgaben!

von Beate Bickel

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 15. September, 18 Uhr vor der Zehntscheune des Regionalmuseums Wolfhager Land, Open-Air-Veranstaltung

Wie kaum ein anderes Werk hat Stadens Warhaftige Historia unser Wissen über die Frühzeit Brasiliens bereichert. Das Buch verbindet einen packenden Reisebericht mit der detaillierten Schilderung des Lebens der indigenen Bevölkerung, wie es in Europa bis dahin nicht bekannt war.
Hans Staden ist durch seine Warhaftige Historia, die im Jahr 1557 erschien, weltweit bekannt geworden. Da er seinen Reisebericht als Bürger Wolfhagens schrieb, ist sein Wirken eng mit der Geschichte der Stadt verknüpft.
In der Sonderausstellung werden schlaglichtartig bedeutende Ereignisse der Zeit beleuchtet. Hans Stadens Werk wird vorgestellt, es wird aufgezeigt, wer sich bereits in der Anfangszeit für den Reisebericht interessierte und welchen Einfluss es auf andere Werke hatte.

Unsere Ausstellung beginnt mit einer kurzen Einführung zur Stadt Wolfhagen im 16. Jahrhundert. „Wer war eigentlich Hans Staden?“ ist die Frage, die als nächstes interessiert. Zehn Acrylbilder nach den Holzschnitten des Originals von Ilse-Lore Bezzenberger mit erläuternden Texten in Ich-Form erzählen die Geschichte Hans Stadens nach. So werden die Besucher mit dem Inhalt der Warhaftigen Historia vertraut gemacht. Mit Texten, Karten und Bildern soll dann vermittelt werden, was man um 1550 über Amerika wusste.

Ausgehend von dem erstaunlichen Erfolg der Erstauflage im Jahre 1557 erfährt der Besucher etwas über zwei Leser dieses Buches aus dieser frühen Zeit: Professor Martin Crusius aus Tübingen und Kanzler Lamprecht Distelmeyer am Hof des brandenburgischen Kurfürsten in Berlin. Die Originale aus dem Besitz der beiden Gelehrten werden während der Ausstellung im Regionalmuseum gezeigt. Freundlicherweise haben die Universitätsbibliothek Tübingen und die Marienbibliothek in Halle / Saale die wertvollen Erstausgaben leihweise zur Verfüung gestellt.

Die Übertragungen ins niederländische (1558) und niederdeutsche (1561) lassen das wachsende Interesse an Stadens Werk erkennen. Die Aufnahme der Warhaftigen Historia in Sebastian Francks Anderer Teil des Weltbuchs trug zur weiteren Verbreitung bei. Schließlich wurde die lateinische Übersetzung und die deutsche Version des Buches in der großen Reisebuchsammlung von Theodor de Bry 1592/93 herausgegeben. Sie steht für die Aufnahme der Warhaftigen Historia durch die Leser in Europa. Als Beispiel für den Einfluss des Werkes wird das von einem Anonymus herausgegebene Wagnerbuch von 1593 vorgestellt werden. Es enthält bei Wagners fiktivem Besuch in Amerika erkennbare Bezüge zu Stadens Reisebericht. Und nicht zuletzt werden moderne Umarbeitungen, auch in Form von Comics eine Rolle spielen.

Eröffnungsprogramm:
Begrüßung: Lothar Rasch (1. Vorsitzender Museumsverein), Grußworte: Andreas Siebert (Landrat des Landkreises Kassel), Roman Krettek (Stadtrat Stadt Wolfhagen), Einführung: Wolfgang Schiffner (Geschäftsführer Museum und Stadenexperte), Eröffnung: Beate Bickel (Museumsleiterin)

Musik: Novissi e.V. Trommel Gruppe

Donnerstag, 15. September, 18 Uhr bis Sonntag, 30. Oktober, 17 Uhr
Ausstellungseröffnung Eintritt frei, sonst Museumseintritt.
Regionalmuseum Wolfhager Land. Zehntscheune. Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen
www.regionalmuseum-wolfhager-land.de








Gelesen 1795 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 07 September 2022 13:16

Veranstaltungen

 

--Veranstaltungen 2024--

Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr

Vortrag / Lesung / Gespräch - Himmel hilf!

Vortrag: Dr. Tillmann Bendikowski, Hamburg: Himmel hilf! Warum wir Halt in übernatürlichen Kräften suchen

(gemeinsam mit der Buchhandlung Mander und der VHS Region Kassel)

Eintritt 5 Euro, SchülerInnen und Studierende frei

 

 

28. Mai, 18 Uhr Eröffnung

Sonderausstellung bis 09. Juni

Die Walter-Lübcke-Schule zu Gast im Regionalmuseum Wolfhager Land

Ausstellung von Schülerarbeiten, Wahlunterricht Kunst Klasse 10 der Walter-Lübcke-Schule und der Abiturklasse 13 mit Karin Balkenhol

 

 

Donnerstag, 25. April, 18 Uhr Ausstellungseröffnung

bis Sonntag, 21. Juli

Ausstellung

Magie und Aberglaube im Mittelalter mit regionalem Schwerpunkt

Musikalische Begleitung: Korydwenn

  

Sonntag, 19. Mai, 14-17 Uhr

 

Familientag

Internationaler Museumstag

14 Uhr: Mittelalterlicher Bogenbau mit Michael Stiller, Ippinghausen 

16 Uhr: Barbara Rüffert erzählt Märchen

Selbstgebackener Kuchen, Kaffee und gekühlte Getränke und gute Laune

Eintritt frei!

  

Donnerstag, 12. September, 19 Uhr

Vortrag - Die große Welt im kleinen Format

Prof. Dr. Sabine Thümmler, Berlin: Die große Welt im kleinen Format. Möbelstile in Wolfhager Puppenstuben zwischen Historismus und Neuer Sachlichkeit.

Eintritt 3 Euro, Mitglieder des Museumsvereins, SchülerInnen und Studierende frei

 

Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr-16.30 Uhr

Musik

Mittelalterliche Musik mit Korydwenn, Ippinghausen

Einritt frei, Spenden erbeten!

 

 ----------------------------------------

 

Sonntag, 10. März, 15 Uhr 

Erzählcafé

Zum Thema: Magie und Aberglaube im Wolfhager Land

Eintritt frei!

 

Samstag, 27. April, 19 Uhr

Autorenlesung

Detlef Günter Thiel präsentiert sein Buch "Hans Staden - Seine Seele - Meine Seele".

Eintritt frei!

 

 
Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei für Mitglieder des Museumsvereins, Schüler/innen und Studierende.
 
Unser Dank für freundliche Unterstützung gilt der Kasseler Sparkasse, der VHS Region Kassel, dem Hess. Museumverband und der Kulturstiftung des Landkreises Kassel.