Der Museums-Blog

Aktionstag und Vortrag im Regionalmuseum Wolfhager Land am Internationalen Museumstag

Das Regionalmuseum Wolfhager Land lädt Sie am 12. Mai von 14 -17 Uhr zu Aktionstag und Vortrag in seine Zehntscheune in der Ritterstraße 1 ein.

7. April 2013, 16 Uhr im Regionalmuseum Wolfhager Land, Zehntscheune

„Was ich noch sagen wollte“

Eine Veranstaltung zum Abschluss der Ausstellung „Legalisierter Raub“

Am 7. April endet die Ausstellung „Legalisierter Raub“ im Regionalmuseum Wolfhager Land: Die Ausstellungsmacher und Projektpartner laden die Ausstellungsbesucher an diesem Tag um 16 Uhr ins Museum (Ritterstraße 1, 34466 Wolfhagen) zum Gespräch ein.

Das Wolfhager Urhandtier

Seit etwa 14 Jahren durchsuchen die beiden Paläontologen Dr. Reiner Kunz (Wolfhagen) und Dr. Jürgen Fichter (Kassel) einen ehemaligen Steinbruch im Stadtwald von Wolfhagen nach fast 250 Millionen Jahren alten Saurierspuren der Trias-Zeit.

Nur eine Halskette…

Eine schlichte Halskette: orangerote geriffelte Kunststoffperlen, geteilt durch transparente Scheiben, dazwischen blauschwarz glänzende Perlchen als Abstandhalter; dies alles aufgereiht auf einer einfachen Schnur mit Federringverschluss. Und doch verbirgt sich hinter diesem Schmuckstück eine Geschichte, wie sie tragischer kaum sein kann.

Als Schuhe nicht mit der Mode gingen

Als Roderich Hüttich im Frühjahr 1940 seine ersten „richtigen“ Schuhe aus Leder bekommt, ist er zwei Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter im Kasseler Westen. Der Vater, Kompaniefeldwebel bei der Wehrmacht, ist an der Front. Schwere Zeiten stehen bevor. Seit Beginn des Krieges im September `39 werden in Deutschland Lebensmittel und Verbrauchsgüter rationiert. Rohstoffe für die nicht-militärische Textil- und Lederverarbeitung sind knapp. Lebensmittelmarken  werden eingeführt. Kleidung, Treibstoff und Brennmaterial gibt es gegen Berechtigungsscheine. 

Donnerstag, 7. März, 19.30 Uhr
Evangelisches Gemeindezentrum (Wolfhagen, Hans-Staden-Straße 24)
„Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung“
Das Beispiel Wolfhagen. Vortrag von Prof. Dr. Michael Wildt, Humboldt-Universität Berlin

FotoNr. 4 Michael WildtProf. Dr. Michael Wildt beschreibt in seinem Buch „Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung“, wie sich die bürgerliche Gesellschaft vor und während der NS-Zeit in eine rassistische „Volksgemeinschaft“ verwandelte.

Gewalt gegen die jüdische Minderheit brauchte nicht befohlen zu werden, sondern war allgegenwärtig. Er bringt dazu viele konkrete Beispiele  aus ländlichen Gebieten, u.a. auch aus Wolfhagen.
Eine Veranstaltung der vhs Region Kassel und Stadt Wolfhagen

Donnerstag, 14. Februar, 19.30 Uhr
Sitzungssaal im Alten Rathaus (Wolfhagen, Kirchplatz 1)
Was geschah mit dem Eigentum der Juden in Wolfhagen?
Vortrag von Ernst Klein und Hans-Peter Klein

Theodor und Charlotte Kron aus Wolfhagen um 1910

Die Geschichte der Stadt Wolfhagen umfasst circa 800 Jahre, und fast genau so lange finden sich auch Spuren jüdischen Lebens in der Stadt. Die ersten urkundlichen Erwähnungen stammen aus dem Jahre 1235, ab dem beginnenden 16. Jahrhundert lassen sich Juden in Wolfhagen nieder, zunächst nur geduldet, in ihren Rechten eingeschränkt oder auch wieder vertrieben, bis ihnen im frühen 18. Jahrhundert auf der Basis von Schutzbriefen ein dauerhaftes Bleiberecht eingeräumt wird. Die Zahl der jüdischen Einwohner wuchs nun ständig und betrug um 1871 ca. 300 Personen, was einem Bevölkerungsanteil von etwa 10% der Wolfhager Gesamtbevölkerung entsprach.

Begleitprogramm Januar zur Ausstellung „Legalisierter Raub“

101hr Filmplakat Nicht ganz koscherDonnerstag, 24. 1. 2013, 19 Uhr
Katholisches Gemeindezentrum (Wolfhagen, Friedenstraße 13)
Die Stiftung „Zurückgeben“ präsentiert: „Ruth Olshans „Nicht ganz koscher“
Im Wissen um die Zerstörung der Arbeitsmöglichkeiten und Existenzen von Jüdinnen und Juden während des Nationalsozialismus fördert die Stiftung ZURÜCKGEBEN KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen jüdischer Herkunft oder jüdischen Glaubens, die in Deutschland leben.
Eine der Frauen, die für ihre Arbeit eine Förderung erhielten, ist die Filmemacherin Ruth Olshan, die in ihrem Film „Nicht ganz koscher“ die alte jüdische Tradition, die Reinheit von Dingen zu prüfen, augenzwinkernd auf ihre eigene Familiengeschichte anwendet: Ihre Vorfahren haben ihre Spuren nicht nur kreuz und quer durch Europa gezogen; auf der Flucht vor Pogromen haben sie auch die Religion gewechselt.
Im Anschluss: Möglichkeit zum Gespräch mit der Autorin und Regisseurin
Eine Veranstaltung der Katholischen Kirchengemeinde Wolfhagen

„Legalisierter Raub“ heißt die Ausstellung, die seit dem 17. Januar bis zum 7. April im Regionalmuseum Wolfhager Land zu sehen ist. Sie zeigt die Schicksale jüdischer Familien auf, die unter dem Nazi-Regime ausgeplündert wurden und alles verloren - auch im Wolfhager Land. „Das Besondere dieses Raubes war seine scheinbare Legalität. Alles wurde durch Gesetze und Verordnungen geregelt und so machten auch Finanzbeamte mit, die nicht Mitglied der Nationalsozialistischen Partei waren“, so Dr. Katharina Stengel vom Fritz Bauer Institut in Frankfurt/M. bei der Eröffnung der Ausstellung am 16. Januar.

Wegen der Ausstellung „Legalisierter Raub. Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945“ ist das Regionalmuseum Wolfhager Land in der Zeit vom 17. Januar 2013 bis zum 7. April 2013 zusätzlich zu den üblichen Öffnungstagen auch am Freitag, jeweils von 10 – 13 und von 14 – 17 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10 - 13 und 14 - 17 Uhr

Samstag und Sonntag 14 - 17 Uhr

 

Die Ausstellung „Legalisierter Raub“

Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945

kommt nach Wolfhagen

„Legalisierter Raub“ beschäftigt sich mit den Gesetzen und Verordnungen, die ab 1933 auf die Ausplünderung jüdischer Bürger zielten. Sie stellt die Beamten der Finanzbehörden vor, die die Gesetze in Kooperation mit weiteren Ämtern und Institutionen umsetzten, und sie erzählt von denen, die Opfer dieser Maßnahmen wurden. Sie zeigt, wie das »Deutsche Reich« durch die Reichsfluchtsteuer, zahl­reiche Sonderabgaben und schließlich durch den vollständigen Vermögenseinzug sowohl an denen verdiente, die in die Emigration getrieben wurden, wie an jenen, die blieben, weil ihnen das Geld für die Auswanderung fehlte oder weil sie ihre Heimat trotz allem nicht verlassen wollten. Nach den Deportationen kam es über­all zu öffentlich angekündigten Auktionen aus »jüdischem Besitz«: Tischwäsche, Möbel, Kinderspielzeug, Geschirr, Lebensmittel wechselten die Besitzer.

Handschriftliches aus Wolfhagen

Schreiben hat in Wolfhagen Tradition: So ging der Verfasser der berühmten spätmittelalterlichen Limburger Chronik in Wolfhagen zur Schule. Er wurde hier oder auch im nahen Ehlen geboren und verbrachte vermutlich seine gesamte Jugendzeit im Wolfhager Land. Die Rede ist von Tilemann Elhen von Wolfhagen.Die meisten Wolfhager kennen Tilemann vom Sehen. Eine vom Limburger Künstler Uli Eulberg angefertigte Bronzeskulptur vor unserem Regionalmuseum Wolfhager Land erinnert an ihn. Dabei entspringt seine äußere Gestalt der Fantasie des Bildhauers, denn ein überliefertes Bildnis seiner Person gibt es nicht. Und auch sonst weiß man nur wenig über ihn: Die meisten Kenntnisse konnte man aus dem gewinnen, was er in der erwähnten Chronik über sich selbst geschrieben hat, vieles bleibt jedoch Vermutung.

Geboren wurde er wohl im Jahr 1347 oder 1348. Er besuchte die vom Kloster Hasungen in Wolfhagen betriebene Schule, bevor er wahrscheinlich in Mainz, vielleicht auch in Paris, zum Theologen ausgebildet wurde. Die Priesterweihe empfing er jedoch nicht. Nach Limburg kam Tilemann, weil er hier Verwandte hatte und hier machte er Karriere: Er wurde kaiserlicher Notar und Stadtschreiber und gehörte damit in der spätmittelalterlichen Gesellschaft zur städtischen Elite Limburgs.

Als Beten noch den Tagesablauf bestimmte

 

Vor gut 500 Jahren erschien der Ritterroman „Amadís von Gallien“ des Spaniers Garcí Ordoñez de Montaltvo. Ab 1569 konnte man ihn in deutscher Übersetzung lesen. Gleich zu Beginn erfährt der Leser, wie der hochbetagte König Garinter mit seinem Jagdgefolge durch den Wald ritt, „wobei er die Stundengebete vor sich hin sagte.“ Der christlich geprägte Herrscher besaß wohl seit seiner Kindheit ein so genanntes Stundenbuch. Stundenbücher waren Gebetbücher, in denen vorgegebene Gebeten zu bestimmten Tageszeiten gebetet werden sollten. Weil der König sie so oft gesprochen hatte, kannte er sie auswendig und betete sie zur entsprechenden Stunde.

Wechsel in der Museumsleitung

Beate Bickel M. A. hat zum 1. Juni 2012 die Leitung des Regionalmuseums Wolfhager Land übernommen. Die 52-Jährige tritt die Nachfolge von Dr. Jürgen Römer an, der als Leiter der Stabsstelle Ländlicher Raum zum Landkreis Waldeck-Frankenberg wechselte.

Ein Super-Abend war das 'mal wieder!

Zur Ausstellungseröffnung "Im mittelalterlichen Skriptorium" platzte das Regionalmuseum Wolfhager Land förmlich aus allen Nähten. Museumsleiterin Beate Bickel und Ausstellungsmacherin Dr. Alice Selinger entführten mit ihren Vorträgen die Besucher ins Mittelalter und ließen sie verstehen, wie aufwendig, mühsam und kostspielig die Herstellung von Handschriften im Mittelalter war.

 

 

 

 

 

Die mehr als 60 Besucher konnten danach in den drei Räumen der Ausstellung sehen, was man brauchte, um zu schreiben und die Pergamentseiten mit ornamentalem und bildlichem Schmuck zu versehen. Geboten werden darüber hinaus 10 Faksimiles von Urkunden vom 9. bis zum 13. Jahrhundert. Hinzu kommen 11 Faksimilieseiten von besonders kunstvoll gestalteten Büchern mit Text und Illuminationen. In Vitrinen sieht man 10 Vollfaksimiles, die ein eindrucksvolles Zeugnis von der Pracht handgeschriebener Bücher des Mittelalters verrmitteln.      

Die Ausstellungseröffnung wurde von den Wenigenhasunger Spielleuten, unter der Leitung von Christian Schüßler, mit Musik aus dem Mittelalter umrahmt.

Die Präsentation konnte dank großzügiger finanzieller Unterstützung der Kasseler Bank realisiert werden.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 30. Oktober 2012.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein besonders schönes und wertvolles Objekt wurde jetzt dem Regionalmuseum Wolfhager Land übereignet: 2 große und zwei kleine Notgeldalben. Nach der ersten Durchsicht kann man davon ausgehen, dass über 1500 Notgeldscheine der unterschiedlichsten Art in ihnen aufbewahrt sind. Nach Städten und Gemeinden sorgfältig geordnet, steckte sie Hermann Scholze (verstorben 1982) in die eigens dafür vorgesehenen Alben. Seine Schwiegertochter Heide Scholze hat als Museumsmitglied nach dem Tod ihres Mannes die einzigartige und sehr eindrucksvolle Sammlung dem Regionalmuseum vermacht.

http://www.hna.de/bilder/2012/05/31/2340003/1974434444-sollte-inflation-schuetzen.5,c;32e;0;mLi;q0U;1FafV6.jpg

 

Ein Prunkstück der Rokokoarchitektur in Deutschland ist sicher das bekannte Schloss Wilhelmsthal. Doch der Namensgeber und Bauherr dieses Lustschlosses, Landgraf Wilhelm VIII. (1682-1760), ist nur wenigen bekannt. Das erklärt das Interesse der Zuhörer im voll besetzten Saal des Alten Rathauses in Wolfhagen, wo Wolf-Arne Pillardy am letzten Mittwoch ausführlich über diesen Herrscher und seine Zeit informierte.

Auch in diesem Jahr war der Internationale Museumstag ein Besuchererfolg.

Rund 20 Besucher benutzten das neue Audioguidesystem des Regionalmuseums und waren sehr angetan von der Fülle der interessanten und guten Informationen, die den Besuch des Museums für sie zu einem Ereignis werden ließ.

 

 

Die Ausstellung "Kunst und Natur - Idee und Technik" Bilder von Klaus-Dieter Gehring und Tasso Minkner wurde am Dienstag, dem 6. März, im Fachwerkraum des Regionalmuseums unter großem Zuspruch aus der Bevölkerung eröffnet. Nach der Begrüßung durch den hauptamtlichen Museumsleiter Dr. Jürgen Römer, der über 70 Besucher willkommen hieß, sprach die Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel, Susanne Selbert, ein freundliches und engagiertes Grußwort, das von den Anwesenden mit Beifall aufgenommen wurde. Sie betonte die Bedeutung des Museums für die Region und wies darauf hin, dass es die gemeinsame Aufgabe der Kommunen und des Kreises sei, auch finanziell zum zukünftigen Betrieb des Museums beizutragen. Dann übernahm Laudator Jochen Haase, ein Altenstädter Künstlerkollege von Gehring und Minkner, das Wort. Er stellte die beiden Maler und ihre Werke vor und schuf so die perfekte Einstimmung für die Besucher der Vernissage.

Die Eröffnung der Sonderausstellung "Hans Staden in Jugendbuch und Comic" a, 20. Oktober wurde zu einem fröhlichen Abend. Ansteckend war schon die Freude, die Noémie Maria Klages beim Spielen auf Ihrem Cello empfindet und dem Publikum weitergibt. Sie sorgte mit Begleitung für den musikalischen  Rahmen des Abends und versetzte das Publikum ins Staunen. Der stellvertretende Museumsvereinsvorsitzende Tasso Minker begrüßte die Gäste. Bürgermeister Reinhard Schaake

Noèmie Maria Klages am Cello - es war eine Freude, ihr zuzuhören!

Veranstaltungen

 Wolfhager Urhandtier (Protochirotherium wolfhagense)

250 Millionen Jahre

Beschreibung
Modell im Maßstab 1.10
Wolfhager Urhandtiere (Protochirotherium wolfhagense) lebten vor rund 250 Millionen Jahren im Wolfhager Land. Die Saurier sind Verwandte von Krokodilen und Dinosauriern und fühlten sich in dem damals hier herrschenden wüstenartigen Klima wohl. Sie konnten bis zu drei Metern lang werden. Ihre Fußspuren wurden zuerst im Jahr 1999 in einem Sandsteinbruch in der Nähe von Wolfhagen gefunden. Deshalb erhielten sie den Beinamen wolfhagense. Unser Modell im Maßstab 1:10 wurde nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert.

Verkaufspreis: 10,00 €
zzgl. Versand und Verpackung: 3,00 €
Brutto-Verkaufspreis 13,00 €

 


 

 

Abseits des Lärms

Beschreibung
Abseits des Lärms
 Mit Pinsel und Palette durchs Wolfhager Land 1969-1970
 Ein Film von Dirk Lindemann und Rudi Kilian
 29 Minuten, Überarbeitete Fassung von 2004
 
 Der Kunstmaler Wilhelm Fischer zeigt in seinen Bildern die Schönheit der Wolfhager Landschaft auf. Im Film wird Fischers Einstellung zur Malerei verdeutlicht. In einmaligen Szenen wurde die Natur im Wechsel der Jahreszeiten festgehalten. Eine Liebeserklärung an das Wolfhager Land und seine Menschen.

Verkaufspreis: 42,00 €
zzgl. Porto und Verpackung: 2,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 44,00 € 

 


 

Wo alles begann.

Beschreibung
Die böhmischen Motive des Malers Wilhelm Fischer
 Ein Film von Dirk Lindemann
 26 Minuten

Die Motive des Malers Wilhelm Fischer im Böhmerwald und seiner Heimatstadt Krummau werden im Film wiedergefunden und mit seinen Bildern verglichen. Ein Film, der das heutige Krummau in seiner ganzen Schönheit zeigt. Eindrücke aus dem südlichen Böhmerwald ergänzen diesen romantischen Film.

Verkaufspreis: 32,00 €
zzgl. Porto und Verpackung: 2,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 34,00 € 

 


 

Hans Staden

Beschreibung
Auf den Spuren Hans Stadens in seiner nordhessischen Heimat
 Ein Film von Dirk Lindemann
 21 Minuten

Der Film informiert über den Brasilienreisenden des 16. Jahrhunderts und sein Werk „Wahrhaftige Historia“, die früheste deutschsprachige Beschreibung Brasiliens. Die Heimatforscher Winter, Ruppel, Meers und Hellwig berichten über die Wiederentdeckung des bedeutenden Wolfhager Bürgers. Der Film endet mit der Vorstellung des Hans Staden Raumes durch Wolfgang Halfar im Regionalmuseum Wolfhager Land.

 Verkaufspreis: 32,00 €
zzgl. Porto und Verpackung: 2,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 34,00 €

Mineralien sammeln im Wolfhager Land

Mineralien sammeln im Wolfhager Land
96 S., zahlr. Farb- und sw-Abb.

Beschreibung:
Jörg Wildenburg / Reiner Kunz, Mineralien sammeln im Wolfhager Land. Regionalmuseum Wolfhager Land (Wolfhagen 2009), 96 S., zahlr. Farb- und sw-Abb.

ISBN 978-3-924219-22-4
Verkaufspreis 11,20 €

 


 


Zwei Reisen nach Brasilien

Zwei Reisen nach Brasilien 1548-1555. In die Sprache der Gegenwart übertragen, mit einem Nachwort und mit Erläuterungen versehen von Karl Fouquet, mit Aktualisierungen von von Wilhelm A. Eckhardt.
5. Auflage, 1995. 200 Seiten, 58 Abbildungen, 4 Karten.

Diese Ausgabe des ehem. Verlags Trautvetter & Fischer Nachf. (frühere ISBN 3 87822 104 5) ist nicht mehr im Buchhandel erhältlich und kann nur hier erworben werden.

Verkaufspreis 11,40 €

 


 


Die Weidelsburg im 15. Jahrhundert. Arbeitsheft


Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler der Grundschule.
Ringbuch, 32 Seiten, zahlreiche Sw- und Farbabbildungen, 1 CD.

Beschreibung:
Regionalmuseum Wolfhager Land e. V. (Hg.): Die Weidelsburg im 15. Jahrhundert.
Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler der Grundschule, Wolfhagen 2011

Bearbeitung/Redaktion/Layout/Gestaltung: Bernd Klinkhardt, Annette Schaub-Böttcher, Beate Koenis, Dr. Jürgen Römer, Arbeitskreis Schule und Museum Wolfhager Land.

Verkaufspreis: 15,00 €
zzgl. Porto u. Verpackung: 2,00 €

Brutto-Verkaufspreis: 17,00 €

 


 

Die Weidelsburg im 15. Jahrhundert. 2 Bde.

Beschreibung
Regionalmuseum Wolfhager Land e. V. (Hg.): Die Weidelsburg im 15. Jahrhundert. 2 Bde.
1.: Informationsmaterial und Aufgaben für Schülerinnen und Schüler
 Zahlreiche Sw- und Farbabbildungen, 1 CD.
2.: Begleitheft für Lehrerinnen und Lehrer
Wolfhagen 2010

Bearbeitung/Redaktion/Layout/Gestaltung: Bernd Klinkhardt, Annette Schaub-Böttcher, Beate Koenis, Dr. Jürgen Römer, Arbeitskreis Schule und Museum Wolfhager Land.

Verkaufspreis: 15,00 €
zzgl. Porto u. Verpackung: 1,40 €
Brutto-Verkaufspreis: 16,40 €

 


 


Hans Staden - Ich lebte unter Menschenfressern

Beschreibung
Hans Staden - Ich lebte unter Menschenfressern
Text und Illustrationen von Albert Völkl
80 S., 50 Illustr., deutsch-português, gebunden, erschienen Gudensberg-Gleichen 2010


Im Jahr 1526 wird in Homberg/Efze ein kleiner Junge geboren, der unvorstellbare Abenteuer erleben sollte. Als er zwanzig Jahre alt ist, beschließt er, ferne Länder zu erkunden und gerät auf ein Schiff, das ihn nach Brasilien mitnimmt. Dort nehmen ihn Ureinwohner gefangen. Die Tupinambas sind Menschfresser und Hans befindet sich in Lebensgefahr. Doch kann er entkommen und schreibt seine Erlebnisse in Wolfhagen nieder (siehe: Hans Staden, Zwei Reisen nach Brasilien, nur bei uns erhältlich).
Albert Völkl hat sich seiner Geschichte angenommen, neu interpretiert und mit zahlreichen Illustrationen versehen.

ISBN 978-3-8313-2279-4

Verkaufspreis: 12,90 €
zzgl. Porto und Verpackung: 2,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 14,90 €

 


 


Die Bilder des Malers Wilhelm Fischer

Beschreibung
Ein künstlerisches und biografisches Kurzporträt
 Von Dirk Lindemann, hrsg. vom Heimat- und Geschichtsverein 1956 Wolfhagen. 463 S., ca. 860 farb. Abb., erschienen Wolfhagen 2008

Der Bildband zeigt die Vielfalt des künstlerischen Schaffens Wilhelm Fischers. Werke, die noch in seiner früheren Heimat, dem Sudetenland und dem Böhmerwald entstanden, werden ebenso vorgestellt wie seine nach Gefangenschaft und Vertreibung in Wolfhagen angefertigten Arbeiten.

ISBN: 978-3-9811713-9-6

Verkaufspreis: 15,00 €
zzgl. Porto und Verpackung: 5,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 20,00 € 

 


 

Altenstädt und der 1. Weltkrieg. Ein Zeitzeugenbericht über die Ereignisse im Ort mit Biografien der Kriegsteilnehmer.

244 S., zahlr. Abb. Naumburg-Altenstädt 2016
 Otto Wendt (Hg.)

Beschreibung
Der Kriegsbericht basiert auf den Aufzeichnungen des ehemaligen Altenstädter Lehrers Carl Eysel. Die Originalhandschrift in Sütterlin ist der jeweiligen Übertragung in die lateinische Druckschrift gegenübergestellt.

Verkaufspreis: 15,00 €
zuzügl. Porto u. Verp.: 5,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 20,00 € 


 

Persönlicher Kriegsbericht über Kriegserlebnisse als Frontsoldat während des Ersten Weltkrieges in der Zeit von 1915-1918 von Karl Wilke 1893-1973.

91. S., zahlr. Abb. 2. Aufl., Backnang 2015
 Bernd Klinkhardt; Hermann Neumeyer (Bearb.)

Beschreibung
Der bisher unveröffentlichte Bericht von Karl Wilke wurde dem Regionalmuseum von der Wolfhager Bürgerin Else Brede. Tochter von Karl Wilke zur Verfügung gestellt und zur Veröffentlichung freigegeben. Die Übertragung der Sütterlin-Handschrift in lateinische Druckschrift und die Veröffentlichung mit Erläuterungen, Interpretationen, Fotos, Zeichnungen und Karten erfolgten durch Hermann Neumeyer und seien Frau Rosemarie sowie Bernd Klinkhardt.

Verkaufspreis: 10,00 €
zuzügl. Porto u. Verp.: 3,00 €
Brutto-Verkaufspreis: 16,00 € 

 Die Bilderwelt im Wolfhager Land

Wandschmuck des 19. und frühen 20. Jh. aus städtischen und dörflichen Haushalten als Quelle von Untersuchungen künstlerischer, religiöser, politischer und sozialer Gesichtspunkte. Mit 23 Sw.-Abb. und einem drucktechnischen Vokabular.


Beschreibung:
Die Bilderwelt im Wolfhager Land
Bd. 3: Die Bilderwelt im Wolfhager Land ? Bildmedien des 19. und frühen 20. Jh. im Hause des dörflichen und kleinstädtischen Bürgers. 79 S., Abb.; ISBN 3-924219-04-4,

ISBN 3-924219-04-4
Verkaufspreis 4,70 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.

 


 

Die Wolfhager Saurierfährten

Saurierfährten des Mittleren Buntsandsteins aus der Gemarkung Wolfhagen, ein neues Kapitel lokaler Erdgeschichte, aufgeschlagen und allgemeinverständlich aufbereitet von Fachleuten. Mit 14 Abb., z. T. farbig.

Beschreibung
Die Wolfhager Saurierfährten
Bd. 9: R. Kunz, J. Fichter: Die Wolfhager Saurierfährten. 16 S., Abb.,

ISBN 3-924219-17-6
Verkaufspreis 3,80 €

Preis inkl. 1,20 EUR Porto und Verpackung.

 


 

Geschichte des Hauses und der Fachwerkarchitektur

Methodisch klar und mit größter Sorgfalt jahrzehntelanger Forschung zum Hausbau und zur Fachwerkarchitektur in der Region zeigt der Autor Wesen und Wandel des Hausbaues vom Mittelalter bis zur Neuzeit auf, illustriert durch ca. 200 Sw.-Abb. und 12 Farbtafeln. Im Anhang eine Dokumentation bemerkenswerter Bauten durch Elmar Nolte und den Verfasser.

Beschreibung
Geschichte des Hauses und der Fachwerkarchitektur
Bd. 5: W. Halfar: Geschichte des Hauses und der Fachwerkarchitektur in der Region Wolfhagen. 247 S. Abb.;

ISBN 3-924219-12-5
Verkaufspreis 34,80 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.

 


 

Kirchliches Zinngerät

Katalog zur Ausstellung von kirchlichem und bürgerlichen Zinngerät im Altkreis Wolfhagen; mit Ergebnissen archivalischer Quellenforschung, Verbindungen zum Zinngießerhandwerk in Kassel, Listen von Zinngießern in Kassel und Wolfhagen, Meisterzeichen und Beschaumarken sowie zahlr. Abb.

Beschreibung
Kirchliches Zinngerät
Bd. 1: D. Bauer: Kirchliches Zinngerät. Katalog zur Ausstellung kirchliches und bürgerliches Zinngerät im Altkreis Wolfhagen. 81 S., Abb.;

ISBN 3-924219-01-X
Verkaufspreis 4,70 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.

 


 

Leckringhausen 1699-1999

Forschungsergebnisse zur 300jährigen Geschichte des Hugenottendorfes. Breit angelegte kulturgeschichtliche Studie zur Einwanderung, Niederlassung, zum Hausbau, zum Handwerk der Strumpfwirker, zur Waldbewirtschaftung, zur Schule sowie zu den Lebensgewohnheiten um die Mitte des 19. Jh. Mit Karten, Abb. sowie Flurnamenverzeichnis.

Beschreibung
Leckringhausen 1699-1999
Bd. 8: I. Winter: Leckringhausen 1699-1999. 300 Jahre Geschichte eines Hugenottendorfes. 128 S., Abb.;

ISBN 3-924219-16-8
Verkaufspreis 8,60 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.

 


 

Schützenbruderschaften und Schützenvereine

Die Autoren präsentieren ihre Ergebnisse einer Untersuchung von alten Vereinsbüchern aus vier Jahrhunderten (1690-1990) und berichten über die Schützenbruderschaften und Schützenvereine der Region im Jahr 1990. Mit 59 Sw.-Abb. und Ortsregister.

Beschreibung
Schützenbruderschaften und Schützenvereine
Bd. 4: I. Winter, W. G. Winter: Schützenbruderschaften und Schützenvereine im Wolfhager Land.116 S., Abb.;

ISBN 3-924219-08-7
Verkaufspreis 4,70 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.

 


 

Ein Nordhesse entdeckt Amerika

Bd. 11, Ein Nordhesse entdeckt Amerika – Neues zum Werk des Brasilienreisenden. 196 Seiten mit 13 Abb. in Farbe, 31 Abb. in s/w und einer Karte Hessens zur Zeit von Philipp dem Großmütigen. Wolfgang Schiffner (Bearb.)

Beschreibung:
Stadens Warhaftige Historia von 1557 hat eine lange Rezeptionsgeschichte. Als erstem Bericht über Brasilien kommt dem Buch deshalb bis heute eine herausragende Bedeutung zu.

 Die hier publizierten Beiträge einer Tagung von 2015 zeigen neue Aspekte und Erkenntnisse zu Stadens Werk und verdeutlichen seinen Stellenwert bis heute.


Verkaufspreis: 15,00 €
Porto u. Verp.: 2,00 €

Beiträge zur Kunst. Kunst in der Region Wolfhagen

Detailreiche Zusammenstellung verstreut vorliegender Aufsätze, Presseberichte und Ausstellungseröffnungsreden über rd. 20 Jahre zu zahlreichen Künstlern der Region, mit der Zielsetzung das künstlerische Schaffen sichtbar werden zu lassen und zu fördern.

Beschreibung:
Beiträge zur Kunst. Kunst in der Region Wolfhagen Bd. 3: T. Minkner: Beiträge zur Kunst. Kunst in der Region Wolfhagen. 261 S., Abb.,

ISBN 3-924219-11-7
Verkaufspreis 3,65 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.



Die Gründungs- und Stadtherrn der Stadt Wolfhagen

Von Landgraf Ludwig IV. bis Landgraf Heinrich I. von Hessen. Stadtgründer und Stadtherren von Wolfhagen im 13. Jh. in ihren menschlichen Schicksalen und in ihren Verflechtungen in das europäische Geschehen ihrer Zeit. Mit 43 Sw.-Abb.

Beschreibung:
Die Gründungs- und Stadtherrn der Stadt Wolfhagen Bd. 2: W. G. Winter: Die Gründungs- und Stadtherrn der Stadt Wolfhagen. Die Thüringer Ludowinger in ihrer geschichtlichen Gebundenheit und Orientierung im 13. Jh.68 S., Abb.,

ISBN 3-924219-09-5
Verkaufspreis 4,70 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.


 
Gisela Petschner. Malerei und Grafik

Leben und Werk der 1913 in Böhmen geborenen Künstlerin Gisela Petschner. Mit Beiträgen über ?die Frau in Gisela Petschners künstlerischem Werk?, über Landschaftsbilder und Handzeichnungen. Katalogteil mit 35 Abb., davon 5 in Farbe.


Beschreibung:
Gisela Petschner. Malerei und Grafik
Bd. 1: T. Minkner (Red.): Gisela Petschner. Malerei und Grafik. 71 S., Abb.,

ISBN 3-924219-00-1
Verkaufspreis4,70 €

Preis inkl. Porto und Verpackung.


 
Historischer Holzbau in Europa . 100 Jahre Zimmerer-Innung Kassel

Katalog zur gleichnamigen Ausstellung. Vielfalt der Holzbauweisen in Europa, Erörterung kunsthistorischer Zusammenhänge, Einzelbeiträge über den Holzbau der Moderne, die Ausbildung zum Restaurator im Zimmerhandwerk, über die Problematik von Holzbaukopien in der Gegenwart, über Speicher, Scheunen und Landhäuser auf Gotland, über Dachdeckung auf Fårö, Ag, Bretter und Steinplatten sowie schwedische Vorlauben und Veranden, mit zahlreichen Sw.-Fotos und Zeichnungen.
Eingebunden: 100 Jahre Zimmerer-Innung Kassel (87 Seiten) und Beitrag über Holz - Ein Baustoff für das 21. Jh. Nur noch wenige Restexemplare vorhanden!

Beschreibung:
Historischer Holzbau in Europa . 100 Jahre Zimmerer-Innung Kassel.
Bd. 4: Hans Fitzner/ Wolfgang Halfar (Bearb.): 100 Jahre Zimmerer-Innung Kassel. Historischer Holzbau in Europa (Kassel 1999). 258 S. zahlr. Abb.,

ISBN 3-924219-15-X
Verkaufspreis 17,70 €

Preis inkl. 5,00 EUR Porto und Verpackung.



Tasso Minkner, Zugefallenes

Tasso Minkner hat im Laufe der Jahre einen eigenen Stil entwickelt, der viel Freiraum für eigene Entdeckungstouren durch seine Gemälde lässt.
Das Buch wurde auf hochwertigem Papier fast durchweg farbig angelegt, so dass fast nichts von der Faszination der Originale verloren geht.
Nachdem der Künstler erstmals 2002 an die Öffentlichkeit trat, liegt nun ein umfangreicher Einblick in seine faszinierende Welt der Mischtechniken vor.

Beschreibung:
Tasso Minkner, Zugefallenes. 146 farbige Mischtechniken. Regionalmuseum Wolfhager Land. Sonderausstellungen 6 (2007)

ISBN 978-3-924219-21-5
25,00 EUR inkl. Porto & Verpackung


 
Wolfgang Schiffner u.a.: Unter Menschfresser-Leuthen

Der reich bebilderte, farbige Begleitband zur internationalen Wanderausstellung bietet eine Einführung in das erste Buch über Brasilien und seine Erfolgsgeschichte bis heute. Hans Staden schrieb 1557 in Wolfhagen ein Buch, das sich bald zum Renaissance-Bestseller entwickelte. Im Band wird der historische Hintergrund Hans Stadens und der allgemeine Rahmen der Erstpublikation - vom Marburger Drucker bis zum Marketing und ersten ""Raubdrucken"" - dargestellt. Seit seiner weltweiten Wiederentdeckung im 19. Jahrhundert verkauft sich Stadens Buch in unzähligen Auflagen in diversen Sprachen - allein in Deutschland sind zur Zeit 4 Ausgaben erhältlich. Es ist die wichtigste Quelle zu den südamerikanischen Indianern und ihren ""Menschenfresser""-Riten. In Brasilien zählt die Bearbeitung durch Monteiro-Lobato zu den Klassikern der Nationalliteratur und Staden wurde quasi zum Synonym der deutsch-brasilinischen Kulturarbeit. Wie es dazu kam, erfahren Sie im vorliegenden Band.

Beschreibung:
Wolfgang Schiffner u.a.: Unter Menschfresser-Leuthen
Bd. 5: Wolfgang Schiffner/ u.a.: Unter Menschfresser-Leuthen. Entre as gentes antropófagas. O livro de Hans Staden de 1557. Hans Stadens Brasilienbuch von 1557 (Wolfhagen 2007). Zweisprachig (deutsch/portugiesisch) 100 S., 60 z.T. farbige Abb.

ISBN 978-3-924219-20-8
Verkaufspreis16,70 €

Preis inklusive Porto und Verpackung.